zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. September 2017 | 19:19 Uhr

Spontane Stippvisite

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mölln-HofBesucherin des Museumstags erhält eine persönliche Führung / „Mäuse-Guillotine“ beeindruckt

Angela Haberlandt nutzte den sonnigen Tag für eine Radtour ins Blaue. Eher zufällig kam sie in Esingen am Mölln-Hof vorbei und legte spontan eine Pause ein. Ihr Glück: Es war der erste Sonntag im Monat, das Museum war geöffnet.

Viel los war allerdings nicht: „Insgesamt hatten wir nur neun Besucher“, räumte Harald Schulz ein. Der Vorsitzende der Gemeinschaft zur Erhaltung von Kulturgut war gemeinsam mit Rainer Lange, Jasper Riedemann und Peter Olbrisch vor Ort, um Interessenten durch die historische Sammlung des Hauses zu lotsen. Das war dann schon Haberlandts zweiter Glücksfall: Dank des fehlenden Andrangs wurde ihr eine einstündige Privatführung zuteil. Und als Zugabe folgte Klönschnack mit Kaffee und Gebäck. Besonders beeindruckt habe sie die „Mäuse-Guillotine“, verriet die Besucherin. Auch das „mörderische“ Handwerkszeug des Tierarztes von anno dazumal hatte es ihr angetan. Der „Hamburger Kachelofen“, Baujahr 1936, eine Neuerwerbung der Kulturgut-Gemeinschaft, fand ebenfalls ihren Beifall. Beim Klönen ging es dann mehr um Trecker-Döntjes. Naheliegend angesichts der eindrucksvollen Traktoren-Sammlung des Museums.

>

Museum Mölln-Hof: Bockhorn, Tornesch-Esingen, von April bis Oktober an jedem ersten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Termine nach Vereinbarung, www.moellnhof.de



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen