Aktion Schule hilft : Sponsoren für Sportfestpunkte gesucht

4405614_800x469_5565ecbad4af6.jpg

Die Meldungen über das Erdbeben in Nepal mit Toten, Verletzten und Millionen von obdachlosen Menschen haben auch die Mädchen und Jungen der Klaus-Groth-Schule verfolgt. Nun gehören sie zu denen, die Hilfe leisten wollen, damit Verletzte versorgt und Schulen und Häuser wieder aufgebaut werden können.

shz.de von
27. Mai 2015, 18:09 Uhr

Sie haben die Aktion „Schule hilft“ ins Leben gerufen und sammeln Spenden, die an das Bündnis Deutscher Hilfsorganisationen „Aktion Deutschland hilft“ gehen. Bei früheren Spendenaktionen haben die Klaus-Groth-Schüler, Lehrkräfte und Eltern bereits bewiesen, wie groß ihre Spendenbereitschaft ist, wenn es darum geht, durch Naturkatastrophen in Not geratenen Menschen zur Seite zu stehen. Insgesamt 30000 Euro wurden in den vergangenen fünf Jahren bei verschiedenen Aktionen gesammelt. Nun soll den Menschen in Nepal geholfen werden. Das Lehrerehepaar Karen Strenge und Stefan Pannewitz, das bereits auch die vorherigen Hilfsaktionen initiiert hatte, stieß auch diesmal bei Schülern und Lehrern auf offene Ohren.

Haupteinnahmequelle von Spenden soll diesmal ein Leichtathletikfest sein. Die Idee ist, das sich die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld des am 8. Juli stattfindenden Sportfestes Sponsoren suchen, die bereit sind, für jeden erreichten Punkt bei den verschiedenen Sportdisziplinen eine bestimmte Geldsumme zu zahlen. Die Klaus-Groth-Schüler hoffen natürlich, dass sie viele Sponsoren für diesen guten Zweck finden und sie selbst wollen sich anstrengen, viele Sportpunkte zu erreichen. Doch auch mit Spendendosen in der Hand werden Klaus-Groth-Schüler an Nachbar- und Geschäftstüren klopfen oder selbst durch ideenreiche Aktionen dazu beitragen, dass eine hohe Spendensumme für Nepal zusammenkommt. Einige Schülerinnen und Schüler sind bereits so motiviert zu helfen, dass sie nicht bis zum Sportfest warten. So haben die Schüler der Klasse 6c Einnahmen aus einem Kuchenverkauf gespendet und sind Schüler der 5d mit Spendendosen unterwegs gewesen. An nur einem Tag sammelten sie mehr als 200 Euro. Auch Lehrer und Eltern haben schon Geld gespendet, so dass als Grundstock bereits 1670 Euro vorhanden sind.

Wer sich als Sponsor für die erreichten Punkte beim Sportfest engagieren oder eine Direktspende über einen Link auf der Schulhomepage (www.kgs-tornesch.de) leisten möchte, ist jederzeit willkommen.

„Wir freuen uns, dass die Schüler so motiviert sind. Es wird auch diesmal eine tolle Erfahrung für sie sein, gemeinsam für eine gute Sache zu handeln“, betont Karen Strenge. Auch weitere Tornescher und Uetersener Schulen wurden angesprochen. Mit im Boot sind bereits die Uetersener Rosenstadtschule sowie die beiden Uetersener Grundschulen Birkenallee und Friedrich Ebert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert