zur Navigation springen

Musikereignis : Spielt die Jan-Pape-Band beim Reeperbahnfestival?

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Noch steht es nicht fest, aber wenn das klappt, wäre das für die Jan-Pape-Band aus Uetersen eine ganz neue Herausforderung: die Gruppe mit den beiden Musiklehrern Jan Pape und Ove Petersen ist dabei, sich einen Platz beim diesjährigen Reeperbahnfestival vom 25. bis 28. September zu ergattern.

shz.de von
erstellt am 08.Apr.2013 | 21:48 Uhr

Eigentlich wollte man beim Ackerfestival starten. Schließlich hatte die Band diesen Preis für den vierten Platz beim Oxmox-Finale 2012 gewonnen. Doch bei Acker und Oxmox kommt man offensichtlich nicht auf einen Nenner. Die Jan-Pape-Band sollte es ausbaden. Oder doch nicht? Wenn schon nicht dort, dann da, so die Forderung der Uetersener Finalisten. Man brachte Deutschlands größtes Clubfestival ins Gespräch. Und es sieht wohl ganz gut aus. Die UeNa berichten, sobald die Teilnahme feststeht. Doch auch unabhängig von solchen Eventualitäten geht das musikalische Leben für Jan Pape und Co. natürlich weiter. Am Freitag, 12. April, spielt die Band im Fundbureau an der Hamburger Stresemannstraße 114 beim bundesweiten Inferno rockt Bandcontest. Der Eintritt kostest acht Euro (Abendkasse). Die Jan-Pape- Band hat einen kleinen Kartenbestand erhalten, so dass sie Tickets für fünf Euro verkaufen kann (janpapeband.de). Alle Fans sind eingeladen, „ihre“ Band zu unterstützen. Es geht erneut es um das Weiterkommen in Richtung Finale. Ende April gibt es zwei weitere Konzerte in Hamburg. Am 24. April musiziert die Band im Grünen Jäger (Neuer Pferdemarkt 36 ) als Special Guest in der Vorrunde beim Oxmox-Bandwettbewerb und am 25. April von 21.30 Uhr an im Lehmitz (Reeperbahn 22). Außerdem schreiten die Planungen in Sachen Single-Veröffentlichung weiter voran.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert