40 Krippen- und 60 Elementarplätze : Spiel- und Beschäftigungsparadies

3593707_800x154_5090385d2f684.jpg
1 von 2

WABE e.V. betreut in einem Eltern-Kind-Zentrum in zwei Horten, drei pädagogischen Mittagstischen und 18 Kindertagesstätten in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mehr als 1700 Kinder. Ab August 2013 wird auch Tornesch ein WABE-Standort sein.

shz.de von
30. Oktober 2012, 21:26 Uhr

Mit dem Bau des 1200 Quadratmeter großen Kindergartens für 40 Krippenkinder und 60 Kinder im Alter ab drei Jahren bis zum Schulbeginn wird gerade an der Pommernstraße begonnen. Der Standort stieß bei den Tornescher Politikern nicht von Anfang an auf Gegenliebe. Doch das Ziel, die Kinderbetreuung vor Ort auf hohem Niveau und mit flexiblen Zeiten durch ein offenes Betreuungsangebot zu komplettieren, Fördermittel zu nutzen und dem Wohnquartier Pommernstraße durch ein Kindergartengelände und -gebäude, in das auch ein etwa 100 Quadratmeter großer Quartier-Raum integriert wird, eine Aufwertung zukommen zu lassen, ließ dann doch alle an einem Strang ziehen. Und das sehr zügig. Denn innerhalb von nur sechs Monaten liegen nicht nur ein Baugrundstück, die Planung und Finanzierung, sondern auch die Baugenehmigung vor. „Von Ihren zügigen Entscheidungen und der Zusammenarbeit mit uns können sich andere eine Scheibe abschneiden“, dankte Marcel Graff, geschäftsführender Vorstand WABE e.V., Politik und Verwaltung. Tornesch deckt mit der Schaffung von weiteren 40 Krippen und 60 Elementarplätzen nicht nur die gesetzliche Vorgabe für Betreuungsplätze ab, sondern schafft sich auch Pufferplätze. „Wir sind gut aufgestellt mit Betreuungsplätzen, bauen aber auch vorausschauend, denn der Bedarf wird nicht abreißen“, so Bürgermeister Roland Krügel. WABE e.V. erhält für sein 2,3 Millionenprojekt Fördergelder. Aus den Bundesmitteln der U3-Förderung wurden 760000 Euro bewilligt, der Kreis gibt einen Zuschuss für Kinderbetreuungsplätze in Höhe von 184080 Euro und die Stadt Tornesch zahlt ebenfalls 184080 Euro als Komplementärteil zum Kreiszuschuss.

u Betreuung / Ausstattung Konzeptionell orientiert sich die WABE-Kindertagesstätte am pädagogischen Konzept der offenen Arbeit. Schwerpunkte der Einrichtung in Tornesch werden voraussichtlich die Bewegungs- und Gesundheitsförderung sein. Betreut werden die Kinder in mit hochwertigen Materialien ausgestatteten Funktionsräumen (Bewegungsbereich mit integrierter Bewegungshalle, Motorikzentrum, Kunstatelier, Holz- und Töpferwerkstatt mit Brennofen, Musik- und Tanzraum, Vorlese-Lounge mit Kinderbibliothek, Rollenspielraum, Kinderküche, Kneippbecken, Infrarotsauna, Bewegungs- und Rollenspiellandschaften sowie Schlaf- und Rückzugsräume im Krippenbereich). Öffnungszeiten: 7 bis 17 Uhr. Anmeldungen für Betreuungsplätze sind unter www.wabe-hamburg.de möglich. Neben DRK, AWO und Kirche bekommt die Stadt mit WABE nun den vierten Träger einer Kinderbetreuungseinrichtung vor Ort. „Ein offenes Betreuungsangebot fehlte uns noch. Mit dem neuen Kindergartenjahr soll es zur Verfügung stehen“, so Krügel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert