zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. August 2017 | 02:54 Uhr

Spiel im Esinger Wohld

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Seit Januar haben die neun Mädchen und Jungen aus dem plattdeutschen Kinderkrink der Kulturgemeinschaft nur noch ein Ziel vor Augen: ihren Auftritt beim Suur Supp Eeten der Kulturgemeinschaft am 19. und 20. April im Heimathaus. Und für diese beiden Abende haben Krink-Leiterin Hannelore Körner und ihre Plattdeutsch sprechenden Schützlinge ein unterhaltsames Stück vorbereitet, das im Esinger Wohld spielt.

Das Stück stammt aus der Feder von Hannelore Körner. Jedes Kind aus der Gruppe wurde mit einer Rolle bedacht. Bei den gemeinsamen Proben fügten die Kinder dann zur Ausgestaltung „ihres Ausflugs in den Esinger Wohld“ noch die eine und andere Episode und Idee ein. Zu viel wollen Nasifa, Grace, Daniel, Svenja, Sonja, Kyra und Tobias, die bei der jüngsten Probe anwesend waren, noch nicht verraten. Nur so viel: sie begegnen im Wald Menschen, Tieren, Pflanzen und auch einer Hexe. „Die Kinder sind ganz fleißig bei der Sache“, freut sich der Erste Vorsitzende der Kulturgemeinschaft Harald Schulz. Er war zu einer Probe eingeladen worden.

Auch Hannelore Körner ist sehr angetan von dem Fleiß und der Freude der Acht- bis Elfjährigen, Plattdeutsch zu sprechen und darin immer besser zu werden. In dem aktuellen Stück wird jedoch nicht nur gesprochen und gespielt, sondern auch viel gesungen. Wie zum Beispiel „Fuchs, du hast die Gans gestohlen ...“ (op Platt „De Goosdeef“) oder ein „Pilz-Lied“. Besondere Freude haben die Kinder jedoch an dem Gedicht „Kri, Kra, Krabbelbeen“. Da auf der Bühne in der Diele des Heimathauses in zwei Handmikrofone, die dann jeweils von Kind zu Kind weitergegeben werden, gesprochen wird, musste natürlich auch das bereits bei den Proben berücksichtigt werden. Mikrofone hatten die Kinder da allerdings noch nicht. Da mussten Fleischklopfer und Schöpflöffel zum „Reinsprechen“ und zur Weitergabe von Hand zu Hand herhalten.

Natürlich werden die Mädchen und Jungen aus dem Kinderkrink auch das Suur Supp Lied noch einmal proben, damit sie es dann an den beiden Veranstaltungsabenden kräftig mitsingen können. Für den Kinderkrink ist es in dieser Zusammensetzung der zweite Auftritt beim Suur Supp Eeten. Die Größeren gehören ja bereits dem Jugendkrink an. Auch der beteiligt sich natürlich an dem Programm op Platt. Anmeldung für das Suur Supp Eeten: 04122/52630.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Apr.2012 | 21:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert