zur Navigation springen

Herzensangelegenheit : Spende: 1000 Euro für das JottZett

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Für Petra Plambeck, Mutter eines 13-jährigen Sohnes und mehrere Jahre Vorsitzende des Fördervereins der Johannes-Schwennesen-Schule, war es eine Herzensangelegenheit, der Stadt und dem Jugendzentrum für die Kinder- und Jugendarbeit vor Ort „Danke“ zu sagen und eine Spende zu überreichen.

Die 1000 Euro-Spende stammt aus einer Aktion des international tätigen Direktvertriebunternehmens proWin aus dem vergangenen Jahr. Petra Plambeck ist für proWin als Teamleiterin tätig und hatte sich der Aktion angeschlossen, die zum Vertriebsspektrum gehörenden herzförmigen Putztücher für einen guten Zweck zu verkaufen. Denn pro 100 verkaufte Putztücher „Sweetheart“ gab es eine Spende in Höhe von 500 Euro von proWin für einen im Vorwege genannten guten Zweck. Die engagierte Tornescherin, die seit etlichen Jahren an der Johannes-Schwennesen-Schule auch die Theater-Arbeitsgemeinschaft leitet, verkaufte nicht nur 100 dieser herzförmigen Putztücher, sondern 200 und erhielt damit von proWin 1000 Euro als Spende für die Kinder- und Jugendarbeit am JottZett.

Das Geld ist bereits eingegangen. Die symbolische Scheckübergabe erfolgte gestern durch Petra Plambeck an JottZett-Leiter Dieter Krüger im Beisein von Bürgermeister Roland Krügel und der KGS-Schulsozialarbeiter Christine Mann und Dennis Tank. Denn das Geld wird für die Anschaffung einer neuen Musikanlage für das JottZett verwendet und davon profitieren nicht nur die JottZett-Besucher nachmittags und abends, sondern auch die Klaus-Groth-Schüler in ihrem Freizeitbereich.

„Es freut uns sehr, dass für gute Arbeit ,Danke’ gesagt wird und dies sogar mit so einer tollen Spende verbunden ist. Ihr Beispiel darf ruhig Schule machen“, so Bürgermeister Roland Krügel. Er verwies darauf, dass für viele Eltern und Nutzer die offene Kinder- und Jugendarbeit im JottZett und die Ferienprogramme eine Selbstverständlichkeit seien. Doch ein Jugendzentrum, das montags bis donnerstags von 12 bis 20 Uhr und freitags bis 22 Uhr, jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 14 bis 18 Uhr geöffnet hat und das eng mit der an Schultagen um 8 Uhr beginnenden Schulsozialarbeit verknüpft ist, ist kreisweit außergewöhnlich.

Auch JottZett-Leiter Dieter Krüger dankte proWin-Teamleiterin Petra Plambeck dafür, dass das JottZett bei der proWin-Aktion ihre Herzensangelegenheit war. „Mein Sohn besucht das JottZett gerne. Ich weiß, was hier geleistet wird und ich fand, dass mein Beitrag zu dieser Aktion in meiner Stadt und eben bei der Kinder- und Jugendarbeit bleiben sollte“, betont Petra Plambeck. Und sie dankt ihren Kunden, die mit dem Kauf der Putztücher zu dieser Spende beigetragen haben.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2014 | 20:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert