„Spektakel bi Chrischan“

Die Mimen vom Heidgrabener Theoter op Platt laden zu Theaterabenden in das Gemeindezentrum ein.
Die Mimen vom Heidgrabener Theoter op Platt laden zu Theaterabenden in das Gemeindezentrum ein.

Heidgrabener Theoter op Platt präsentiert neun Aufführungen im Gemeindezentrum

shz.de von
26. Januar 2018, 16:05 Uhr

Die Vorbereitungen beim Heidgrabener Theoter op Platt für die Aufführungen von „Spektakel bi Chrischan“ laufen auf Hochtouren. Zweimal in der Woche und auch an den Wochenenden treffen sich die Laiendarsteller, um den Szenen den letzten Schliff zu geben. Denn am Freitag, 23. Februar, hebt sich der Vorhang für das Lustspiel im Heidgrabener Gemeindezentrum an der Uetersener Straße 8 das erste Mal. Der Kartenvorverkauf startet morgen.

Nachdem die Theatergruppe im vergangenen Jahr mit Auftritten pausierte, da kurzfristig einige Akteure aus beruflichen Gründen nicht mehr an der Erarbeitung des ausgewählten und bereits geprobten Stückes teilnehmen konnten, ist die Freude der Laiendarsteller, nun wieder auf der Bühne zu stehen, groß. Im Spätsommer vergangenen Jahres haben sie die Probenarbeit für die Saison 2018 aufgenommen. Ausgewählt haben die plattdeutsch sprechenden Mimen mit „Spektakel bi Chrischan“ ein turbulentes und zugleich spannungsreiches Stück in drei Akten von Gudrun Ebner, Niederdeutsch von Gerd Meier.

Zum Inhalt: Christian Veddern ist ein grantiger Zeitgenosse, dem nur seine Gartenzwerge am Herzen liegen. Ehefrau Gerlinde und Tochter Susanne, die mit ihrem Freund Peter Binz eigentlich ihrem Vater eine wichtige Mitteilung zu machen hat, haben es nicht leicht mit ihm. Als dann auch noch ein Gartenzwerg verschwindet, kommt es zum Streit mit der esoterischen Nachbarin Inge Sagebiel, denn Chrischan vermutet, dass nur sie die „Mörderin“ seines Gartenzwerges sein kann. Mit Freude schürt die klatschsüchtige Nachbarin Edelgard von Söötbach die schlechte Stimmung unter den Nachbarn. Wie das Spektakel ausgeht und ob aufgeklärt wird, was mit dem verschwundenen Gartenzwerg geschehen ist, wird an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten.


Silke Reuß-Hennschen führt die Regie

In den Rollen sind Olli Wittenburg als Christian (Chrischan) Veddern, Katrin Neu als Ehefrau Gerlinde und Anja Jansen als Tochter Susanne zu sehen. Hans-Hermann Bahlau und Daniela Lübcke spielen die gerade von einer Indienreise zurückgekehrten Nachbarn Egbert und Inge Sagebiel, Frauke Karstens die klatschsüchtige Edelgard von Söötbach, Alfred Krajewski Chrischans Freund und Skatbruder Kurt Röwe und Marcel Lackner den schüchternen Finanzbeamten und Freund von Chrischans Tochter Susanne. Regie führt die Vorsitzende des Heidgrabener Theoters op Platt, Silke Reuß-Hennschen. Als Souffleusen, Inspizienten oder Verantwortliche für Bühne, Maske, Technik und Catering leisten weitere Mitglieder der Theatergruppe bei der Vorbereitung und Durchführung der Theaterabende ihren Beitrag.

Mit viel Liebe zum Detail, Ideenreichtum und handwerklichem Geschick wurde auch wieder ein Bühnenbild gestaltet, das einen Blick auf die Vorgärten der Familien Veddern und Sagebiel gewährt. „Die etwa 75 Zentimeter großen Gartenzwerge wurden auf dem Online-Marktplatz eBay ersteigert. Eine Kollegin von mir hat sie aus Stendal mitgebracht. Die Exemplare passten gerade so in ihr Auto“, erzählt Reuß-Hennschen.

Der Kartenvorverkauf für „Spektakel bi Chrischan“ startet am morgigen Sonnabend, 27. Januar, um 9 Uhr, im ehemaligen Awo-Raum im MarktTreff an der Bürgermeister-Tesch-Straße 1-3 in Heidgraben. Bis zirka 15 Uhr werden dort Mitglieder der Theatergruppe Karten für die neun Veranstaltungstermine verkaufen. Eine Karte in den Reihen eins bis vier kostet sieben Euro, eine Karte in den Reihen fünf bis neun ist für sechs Euro erhältlich. Für Kinder bis zwölf Jahren kostet eine Karte drei Euro. Nach dem 27. Januar werden Restkarten während der regulären MarktTreff-Öffnungszeiten montags bis freitags von 6.30 bis 18.30 Uhr und sonnabends von 7 bis 12.30 Uhr im Laden des MarktTreffs verkauft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen