Kommunalwahl : SPD-Kandidaten mit viel Erfahrung

3689612_800x371_511d3e9fbc50b.jpg

Nach den Liberalen und den Christdemokraten haben nun die Sozialdemokraten ihre Kandidaten für die Kommunalwahl nominiert. Und das einstimmig durch die 21 stimmberechtigten Ortsvereinsmitglieder, die zur Jahresversammlung gekommen waren.

shz.de von
14. Februar 2013, 20:42 Uhr

„Tornesch braucht wieder eine sozialdemokratische Mehrheit und dafür wollen wir heute die Weichen stellen“, betonte Manfred Mörker. Der SPD-Vorsitzende gehört mit zu dem Team, das, wie er sagte, am 26. Mai nicht um „Platz“, sondern um die „Meisterschale“ antreten wird. Manfred Mörker, bislang als bürgerliches Mitglied der Fraktion im Bau- und Planungsausschuss aktiv, wird im Wahlbezirk 100 (Feuerwache Esingen) als Direktkandidat antreten und nimmt Platz 2 der Kandidatenliste ein. Angeführt werden die Direktkandidaten auf Listenplatz 1 erneut von ihrer Fraktionsvorsitzenden Verena Fischer-Neumann. Die Vollblut-Kommunalpolitikerin mit langjähriger Erfahrung im Gemeinde- und Stadtrat tritt wieder im Wahlbezirk 30 (POMM 91) an.

Mit Susanne Dohrn, einer ehemaligen „Vorwärts“-Chefredakteurin, die aus familiären Gründen nun wieder in ihren Heimatort Tornesch, Ortsteil Ahrenlohe, zurückgekehrt ist, haben die Sozialdemokraten eine zweite engagierte Genossin im Team. Susanne Dohrn ist Direktkandidatin im Wahlbezirk 71/21 (Feuerwache Ahrlenohe/Fritz-Reuter-Schule) und steht auf Listenplatz 12.

Mit den Ratsherren Peter Daniel (Wahlbezirk 60: Birkenhain), Horst Lichte (Wahlbezirk 90: Johannes-Schwennesen-Schule), Klaus Früchtenicht (Wahlbezirk 110: Kita Merlinweg) und Artur Rieck (Wahlbezirk 80: DRK-Kindergarten) haben die Sozialdemokraten „alte Hasen“ auf den Listenplätzen 3 bis 6.

Kommunalpolitisch versiert, aber ganz neu als Mitglied bei den Sozialdemokraten, nimmt Manfred Fäcke Listenplatz 7 ein (Wahlbezirk 20: AWO Wohnpflege). Bereits als Christdemokrat saß Manfred Fäcke viele Jahre im Tornescher Gemeinderat. Nach seinem CDU-Austritt folgte eine zehnjährige politische Abstinenz. Seit zwei Jahren ist er bürgerliches Mitglied der SPD-Fraktion und arbeitet im Finanzausschuss mit.

Die Ratsherren Ingo Früchtenicht (Wahlbezirk 50: Bonhoefferhaus) und Rolf König (Wahlbezirk 120: Klaus-Groth-Schule) auf den Listenplätzen 8 und 9 bringen ebenfalls langjährige kommunalpolitische Erfahrungen mit – Rolf König gehört der Fraktion seit 19 Jahren an. Als bürgerliche Mitglieder haben Peter Schley und Hans-Jürgen Jeschke, Listenplatz 1o und 11, in dieser Wahlperiode bereits Erfahrungen gesammelt und treten nun ebenfalls neu als Direktkandidaten an.

Auch Nachrücker gibt es bei den Genossen genug und zwar mit Holger Hermer, Bengta Sturm und Lasse Ramson (zwei ganz junge SPD-Mitglieder), Marco Thorbeck, Tatjana Jäger, Joachim Neumann und Monika Hoffmann-Hermer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert