Hallenfußball : Spaß beim Blaulicht-Cup

3350230_800x511_4f1f17920d4cd.jpg

Beste Stimmung herrschte am Sonnabend beim „8. Tornescher Blaulicht-Cup“: Beim alljährlichen Hallenfußball-Turnier der Freiwilligen Feuerwehr Tornesch-Esingen war die Kameradschaftspflege wichtiger als der Turnier-Sieg, den sich zum zweiten Mal in Folge die Freiwillige Feuerwehr Klein Nordende sicherte. In ihrer Endrunden-Gruppe waren die Klein Nordender am Ende punktgleich mit der Freiwilligen Feuerwehr Seester und dem Team der SG Rettungs-Polizei 112, hatten aber die beste Tordifferenz. Insgesamt war es nach 2007 und 2011 der dritte Blaulicht-Cup-Triumph der Klein Nordender.

shz.de von
24. Januar 2012, 21:38 Uhr

Die gastgebende Freiwillige Feuerwehr Tornesch-Esingen musste zwei Mannschaften stellen: Andernfalls hätten, nach der kurzfristigen Absage der Freiwilligen Feuerwehr Barmstedt, nur sieben Teams mitgewirkt. „Die Aufteilung in zwei Mannschaften hat die Tornescher sportlich sicherlich geschwächt“, urteilte Reinhard Koppers, der zusammen mit Michael „Buffy“ Brandt als Schiedsrichter fungierte. So trotzte die 1. Mannschaft des Gastgebers im Eröffnungsspiel dem Titelverteidiger Klein Nordende ein beachtliches 2:2-Unentschieden ab, verpasste aber dennoch den Sprung in die „Sieger-Runde“ der besten vier Teams. Im letzten Gruppenspiel hätte den Torneschern dafür bereits ein Remis genügt, doch sie verloren mit 0:3 gegen Seester. Auch die Freiwillige Feuerwehr Moorrege verpasste den Einzug in die Sieger-Runde. Und so dürfte Thomas Breuß, unter den Zuschauern weilender Liga-Obmann des Moorreger SV, bei den Moorreger Feuerwehr-Spielern eher keine Verstärkung für seinen MSV gefunden haben ...

Bei der Siegerehrung, die der Tornescher Bürgermeister Roland Krügel vornahm, bedankte sich Benjamin Zabel, Spieler der SG Freiwillige Feuerwehr Quickborn/Bilsen, beim Turnier-Ausrichter: „Es war eine hervorragende Veranstaltung. Die Stimmung war gut und es wurde fair Fußball gespielt!“ Für den größten Spaß hatte zuvor Zabel, der einst für die 1. Herren des TSV Uetersen kickte, selbst gesorgt, als er beim Spiel zwischen der 1. und 2. Tornescher Mannschaft das Trikot der Erstvertretung überstreifte und nach einem herrlichen Flugkopfball-Tor auch noch einen besonders schönen Torjubel inszenierte. Der beste Fußballer des Turniers war somit auch Stimmungskanone. Beim Penaltyschießen zielten die Spieler von Tornesch II am besten und gewannen damit den Penalty-Wettbewerb.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert