zur Navigation springen

Jahresversammlung : Soziales Engagement für Jung und Alt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Den Auftakt der Jahresversammlung des AWO-Ortsvereins bildeten 33 Mädchen und Jungen aus dem AWO-Kindergarten Lüttkamp

shz.de von
erstellt am 12.Apr.2016 | 20:42 Uhr

Die Kinder erfreuten die Anwesenden mit fünf Frühlingsliedern. Anfangs waren die zum Teil noch nicht einmal drei bis sechs Jahre alten Sängerinnen und Sänger noch etwas schüchtern, doch sie steigerten sich von Lied zu Lied, luden die Erwachsenen zum Mitsingen von „Alle Vögel sind schon da“ ein und nahmen am Ende freudestrahlend den Applaus entgegen.

Einstudiert hatten die Lieder mit den Kindern KiTa-Leiterin Karen d’ Avis-Grahl sowie die Erzieherinnen Sarah Kirchner und Janina Weiher. Zahlreiche Eltern hatten den Auftritt ihrer Kleinen verfolgt, blieben jedoch nicht vor Ort. Und so waren es vor allem Seniorinnen und Senioren, die der Einladung zur AWO-Jahresversammlung gefolgt waren. Als Gäste begrüßte Vorsitzende Ilse Mettjes den AWO-Kreisvorsitzenden Hans-Jürgen Damm, den Ehrenvorsitzenden des AWO-Kreisverbandes Uwe Mettjes, vom AWO-Landesverband Michael Uffelmann, vom DRK-Ortsverein Manfred Irgens und von der Stadt Bürgervorsteher Peter Daniel. Er lobte die Arbeit, die der AWO-Ortsverein unter dem Vorsitz von Ilse Mettjes ehrenamtlich für seine Mitglieder, für Menschen in Notsituationen und in Zusammenarbeit mit anderen karitativen Verbänden vor Ort für die Flüchtlingsbetreuung leistet.

„Wer in Not ist, kann sich auf die Hilfe der AWO verlassen“, so Peter Daniel. AWO-Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Damm bezeichnete den AWO-Ortsverein als einen der aktivsten Vereine im Kreis Pinneberg. „Sie sind beispielhaft für andere AWO-Ortsvereine und als AWO-Kleeblatt mit den benachbarten AWO-Ortsvereinen schlagen Sie Wellen bis in den Landesverband hinein.“

226 Mitglieder gehören aktuell dem AWO-Ortsverein Tornesch an. Wie die Vorsitzende in ihrem Jahresbericht informierte, habe die Mitgliederwerbung ein wenig Früchte getragen. „Wir haben im vergangenen Jahr 17 Mitglieder werben können. Bitte helfen Sie weiter mit, unsere Mitgliederzahl zu erhöhen, damit wir auch weiterhin Bedürftigen helfen können“, so ihr Appell an die Anwesenden. Fünf Mitglieder haben im vergangenen Jahr aus unterschiedlichsten Gründen gekündigt. Fünf Mitglieder sind verstorben. Ihnen wurde auf der Jahresversammlung mit einer Schweigeminute gedacht.

In ihrem Jahresbericht ging Ilse Mettjes auf die vielen Aktivitäten und AWO-Hilfeleistungen ein. Kassenwart Hinrich Ehlers dankte in seinem Bericht denen, die zu ihrem Mitgliedsbeitrag Spenden für die AWO leisten. Dem Kassenwart wurde eine ausgezeichnete Kassenführung bescheinigt und dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Angebote im Ortsverein für Mitglieder und Interessierte / Hilfe und finanzielle Unterstützung für Bedürftige vor Ort

Zu den AWO-Aktivitäten im vergangenen Jahr zählten neben den Kaffee-, Skat- und Spielenachmittagen mit gut besuchtem Häkelbüdelclub zwei Ausfahrten, mehrere Bingonachmittage, die Preisskat-Veranstaltungen, die Teilnahme am Weihnachtsbasar der Stadt mit der AWO-Cafeteria sowie die Mitausrichtung des Sommerfestes und der Weihnachtsfeier für die ältere Generation der Stadt unter dem Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände Tornesch. Auch in diesem Jahr hat der AWO-Ortsverein diesen Vorsitz inne. Im Rahmen des AWO-Kleeblattes (AWO-Ortsvereine Tornesch, Uetersen, Heidgraben und Moorrege) hatte sich der Verein 2015 an der Ausrichtung eines Festes zugunsten der Flüchtlingsunterstützung beteiligt.

Zu den Hilfsangeboten der Tornescher AWO vor Ort gehören: Finanzierung eines Schwimmkurses für acht Kinder aus bedürftigen Familien; Unterstützung einer bedürftigen Seniorin alle 14 Tage mit einer Lebensmitteltüte und zu Weihnachten mit einem Gutschein für Medikamentenkauf, Zahlung eines Mitgliedsbeitrages für einen kleinen Fußballer im FC Union Tornesch sowie Sponsoring des VHS-Wortprojektes für Erwachsene mit geringen Fähigkeiten im Lesen und Schreiben. Seit 2013 bezuschusst die AWO Tornesch drei Teilnehmerplätze. AWO-Vorsitzende Ilse Mettjes las ein Schreiben von VHS-Leiterin Inga Pleines vor, in dem sie die Erfolge der Teilnehmer durch die Kursteilnahme schilderte und der AWO als einzigem Unterstützer Dank aussprach.

In den AWO-Kindergärten vor Ort hat der AWO-Ortsverein durch einen Zuschuss geholfen, die Patenschaft für ein afrikanisches und chinesisches Kind aufrecht zu erhalten. Außerdem wurden beide Kindergärten mit je 600 Euro für einen Ausflug und einen Selbstbehauptungskurs für die Kinder unterstützt. Zudem wurde für ein afghanisches Kind ein Kindergartenausflug bezahlt und wird für ein Kind mit 20 Euro im Monat die Teilnahme am Kindergarten-Mittagessen ermöglicht.

Zu Weihnachten wurden vier Schuhgutscheine für bedürftige Kinder vergeben und die Fachstelle „Kleine Riesen“ für einen Ausflug in den Erlebnispark „Fun World“ unterstützt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert