Fußball : Souveräner Auswärtssieg

3593706_800x422_509037d72adcd.jpg

Der TSV Uetersen III bleibt in der Kreisklasse 4 auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

shz.de von
30. Oktober 2012, 21:24 Uhr

Beim Hetlinger MTV konnte das Team von Trainer Gerd von Drahten einen souveränen Sieg einfahren. Beim 6:0 der Rosenstädter im Deichstadion in Hetlingen hatten die Platzherren der spielerischen Überlegenheit der Gäste nur wenig entgegenzusetzen. Lediglich in der Anfangsphase gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen, wobei viele Nicklichkeiten den Spielfluss auf beiden Seiten immer wieder zum Stocken bringen sollte. Während Uetersen versuchte, schon frühzeitig das Kommando im Match zu übernehmen, versuchte der HMTV, über den Kampf und mit viel Einsatz, einen drohenden Rückstand gegen den Favoriten aus der Rosenstadt zu verhindern. Was aus Hetlinger Sicht zunächst verheißungsvoll anfing, sollte sich spätestens in der 28. Minute ändern, als Marcel Lügger die Gäste in Führung brachte. Von nun lief es durchaus besser beim TSV, der vor allen Dingen durch variabel vorgetragene Spielzüge zu überzeugen wusste. Einen moralischen Rückschlag musste die Elf von Trainer Marco Kneten unmittelbar vor dem Pausenpfiff einstecken, als Christian Posern mit einem direkt verwandelten Freistoß die Führung für den TSV Uetersen weiter ausbauen konnte. Nach dem Seitenwechsel hatte Hetlingen nur noch wenig Mittel gegen die überlegen agierenden Gäste zu bieten und versuchten sich auf Schadensbegrenzung zu beschränken. Uetersen konnte hingegen nun das eigene Spiel nahezu ungehindert aufziehen und erarbeitet sich zwangsläufig eine Fülle von Torchancen.

Als Thorsten von Drahten mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke auf 3:0 für den TSV erhöhte (58.), war die nunmehr einseitig geführte Partie entschieden. Die größte Chance auf den Anschlusstreffer vergab auf Hetlinger Seite Nick Lorenzen, der seinen Strafstoß nicht im Gästetor unterbringen konnte. Anders der TSV.

Posern (65.) sowie Marcel Lügger (79.) mit ihren jeweiligen zweiten Treffern sowie Patrick Pein (84.) sollten letztlich das halbe Dutzend für den TSV Uetersen III in Hetlingen vollmachen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert