zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. August 2017 | 00:37 Uhr

Fußball : Souverän ins Halbfinale

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ihr Auftaktspiel zum diesjährigen „VW-Junior-Masters“ hatten die C-Mädchen des FC Union Tornesch bereits am 1. September gegen die SG Westerdöfft deutlich mit 17:0 gewonnen. Am vergangenen Wochenende standen die beiden weiteren Gruppenspiele an. Am Freitagabend gastierten die Tornescherinnen zunächst zum Derby bei der SG SV Lieth/Holsatia Elmshorn. Das Nachbarschaftsduell an der Wilhelmshöhe fand in sehr freundschaftlicher Atmosphäre statt. Die FCU-Mädchen gingen bereits nach fünf Minuten in Führung: Chiara Mohme traf von links aus freistehend nur den Pfosten, den Abpraller nutzte Melena Lux zum 0:1. „Unser Gegner hat gut mitgespielt“, so FCU-Coach Reinhard Kramer, der allerdings die „Kaltschnäuzigkeit im Abschluss“, die sein Team besaß, als „großen Qualitätsunterschied“ ausmachte.

So legte Lux schnell das 0:2 nach (9.), ehe Hannah Gutzeit (17.), Mohme (20.) sowie Svea Schmidt mit einem artistischen Kopfball (31.) für den 0:5-Pausenstand sorgten. „Spielerisch sind wir aber vieles schuldig geblieben und haben von individuellen Vorteilen gelebt“, war Kramer mit den ersten 35 Minuten nicht restlos zufrieden. Nach dem Seitenwechsel legte Svea Schmidt sogleich das 0:6 nach (37.), kurz darauf gelang Anna-Katharina Seme nach einem Eckstoß ein Kopfball-Tor (40.). Nach dem verdienten Ehrentreffer der Gastgeberinnen, die bis zum Ende tapfer weiterkämpften (1:7/41.), notierte Kramer noch Tore von Lux (50., 58.), Svea Schmidt (60.) und Gutzeit (70.), was ein 1:11-Endergebnis ergeben hätte. Der Schiedsrichter notierte ein 1:10 als Resultat – diesen „Tor-Klau“ werden die Tornescherinnen jedoch verschmerzen können.

Am Sonntag gastierten die U15-Mädchen des FC Union dann zum letzten Gruppenspiel bei TuRa Meldorf. Die Gastgeberinnen hatten in der ersten Halbzeit den Wind im Rücken, doch es waren die Tornescherinnen, die sich mit großer Spielfreude Chancen fast im Minutentakt erarbeiteten. Die starke TuRa-Torhüterin Svenja Schmidt parierte mehrmals glänzend, ehe Mohme nach Svea Schmidts Vorarbeit endlich das 0:1 gelang (25.). Kurz vor der Pause sorgte erneut Mohme mit einem sehenswerten Schrägschuss aus 20 Metern für das 0:2 (35.).

Im zweiten Durchgang gaben die Meldorferinnen noch einmal Gas – doch die von Seme organisierte FCU-Abwehr stand sehr gut. Auf der Gegenseite stellte Svea Schmidt mit einem Doppelpack gegen ihre Namensvetterin im TuRa-Tor den 0:4-Endstand her (49., 52.). „Damit haben wir die Qualifikation für das Halbfinale im Schnelldurchlauf geschafft“, freute sich Kramer, dessen Team mit neun Punkten und 31:1-Toren souverän Sieger der Vierer-Gruppe wurde.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2013 | 18:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert