zur Navigation springen

Wein- und Sommerfest der Kulturgemeinschaft : Sonne, Rebensaft und gute Laune

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein rundum schönes Wein- und Sommerfest hat die Kulturgemeinschaft sich und ihren vielen Besuchern am vergangenen Wochenende beschert. Bereits zum Auftakt am Freitagabend tummelten sich bis zu 400 Gäste auf dem Gelände. Sie ließen sich die edlen Tropfen, die die Winzer aus Ippesheim, Nordheim, Kinheim/Mosel, Palzem und Heuchelheim-Klingen mitgebracht hatten, gut schmecken und rockten zur Musik von „Ride the Nail“. Am Sonnabendnachmittag genossen die zahlreichen Besucher bei Kaffee, Kuchen, Würstchen, Gyros und natürlich den Franken-, Mosel- und Pfälzerweinen bei strahlendem Sonnenschein das bunte Unterhaltungsprogramm, klönten oder schauten den Kindern beim Ponyreiten, den Spieleaktionen oder beim Basteln mit Naturmaterialien zu, die der „Botschafter der Vergangenheit“ Bernd Heitmann mitgebracht hatte.

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2012 | 20:46 Uhr

Die E-Singer gaben mit acht Liedern Einblick in ihr umfangreiches Repertoire. Nicht nur unter Leitung von Katja Krüger, sondern auch unter Leitung der 19-jährigen Hjördis Krüger erhielten sie viel Beifall.

Die Mädchen und Jungen vom Plattdüütschen Kinnerkrink unter Leitung von Hannelore Körner machten mit ihrem Auftritt deutlich, dass für sie „Platt een Vergnöögen“ ist. Für tolle Stimmung sorgte am späten Nachmittag eine Trommler-Gruppe der VHS und abends unter einem klaren Sternenhimmel die Hamburger „Band Foxie B“. Akkordeonklänge mit dem Hamburger Jung „Schorsch“ begleiteten den „Frühschoppen“ des Wein- und Sommerfestes am Sonntag ab 11 Uhr. Nachmittags wirbelten die Esner Danzmüüs unter Leitung von Valentina Holz über die Festbühne und die jüngsten Besucher durften den ganzen Tag über eine „Reise in die Steinzeit“ unternehmen.

Etwa 80 Ehrenamtliche, die zum Teil mehrmals am Wochenende an den Ständen der Kulturgemeinschaft, in der Küche, beim Auf- und Abbau der Stände und Bühne oder bei der Nachtwache Dienst versahen und die ehrenamtlichen Bäckerinnen der 45 Kuchen und Torten trugen zum guten Gelingen des sechsten Wein- und Sommerfestes der Kulturgemeinschaft bei.

Und sie dürfen sich dessen sicher sein, dass sich die Besucher bereits auf das nächste Fest freuen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert