Tradition : Sommerfest mit Torte und Programm

4446283_800x452_55a2c3a9a5e3f.jpg
1 von 3

Die fast 140 Seniorinnen und Senioren, die der Einladung der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände zum Sommerfest in die Begegnungsstätte POMM 91 gefolgt waren, erlebten einen Nachmittag, der Geborgenheit und Fröhlichkeit bot. Da wurde gesungen, geplaudert, gelacht und an sommerlich dekorierten Tischen gemütlich Kaffee getrunken und Erdbeertorte genossen.

shz.de von
12. Juli 2015, 21:42 Uhr

Mit viel Ideenreichtum und Herzblut hatten die etwa 40 Helferinnen und Helfer von AWO, DRK, Sozialverband, Kirchengemeinde und BvD unter dem Vorsitz des AWO-Ortsvereins das Beisammensein für die ältere Generation vorbereitet. 200 Stückchen Torte waren bestellt, 28 Kilogramm Kartoffelsalat zubereitet, 200 Grillwürstchen gekauft und unzählige Schmetterlinge als Tischdekoration gebastelt worden. Bereits am Vormittag deckten die Helferinnen und Helfer die Tische ein und sorgten nachmittags als Küchen-Feen und Grill-Meister für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Ilse Mettjes, Vorsitzende des AWO-Ortsvereins und in diesem Jahr auch der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände, hieß die Besucher, die am Eingang mit Leierkastenmelodien begrüßt wurden, herzlich willkommen. Bürgervorsteher Peter Daniel, der Grüße von Politik und Verwaltung überbrachte, lobte das Engagement der Freien Wohlfahrtsverbände. „Die Sommerfeste und Weihnachtsfeiern erfreuen sich großer Beliebtheit. Das ist der Arbeitsgemeinschaft zu verdanken. Und ich freue mich, dass Sie so zahlreich gekommen sind und es Ihnen gut geht“, so Peter Daniel. Etliche der Besucher sind seit Jahren regelmäßige Gäste des Sommerfestes oder der Weihnachtsfeier und so traf Peter Daniel auch diesmal wieder auf Seniorinnen und Senioren, die er bei Veranstaltungen der Arbeitsgemeinschaft kennengelernt hatte. Auch Pastorin Antoinette Lühmann saß zwischen den Seniorinnen und Senioren, sang und plauderte mit ihnen. Auch eine Geschichte, in der es darum ging, auf dem Weg zu einem Ziel das, was belastet, abzuwerfen, trug sie vor.

Fröhlich und unbeschwert grüßten der Chor der Fritz-Reuter-Schule unter  Leitung von Sabine Mennerich und ein gerade erst ins Leben gerufener Chor des AWO-Kindergartens Merlinweg die Seniorinnen und Senioren mit Liedern. Für den KiTa-Chor war es der erste Auftritt in der Öffentlichkeit. Die Sommerfestbesucher sangen und klatschten eifrig mit und spendeten viel Applaus. Zum bunten Rahmenprogramm trugen auch Akkordeonspielerin Oda Reimers aus Uetersen mit bekannten Melodien aus den 1950er und 1960er Jahren sowie Hans-Werner Wilhelm aus Heist mit hoch- und plattdeutschen Geschichten bei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert