zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 18:31 Uhr

Sommer mit Fünferpack

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

. Der Himmel öffnete seine Schleusen und „weinte“, doch bei den 2. Herren des TSV Uetersen herrschte am Sonntagmittag großer Jubel: Nach einem 6:0-Kantersieg beim TuS Hasloh gehen sie als Spitzenreiter der Kreisliga 8 mit sechs Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten TSV Holm in die Winterpause. Nachdem die Rosenstädter auf dem Gerd-Buhr-Sportplatz zehn Minuten lang Probleme mit dem heftigen Wind hatten, spielten sie „sehr gut“, wie es TSV-Trainer Sandor Horvath kurz und präzise ausdrückte. In der 18. Minute brachte Eddy-Morton Enderle die Gäste nach einem herrlichen Sololauf in Führung. Dann begann der Gala-Auftritt von Christian Sommer: Mit einem lupenreinen Hattrick (21., 41., 44.), bei dem er drei schöne Spielzüge jeweils eiskalt abschloss, sorgte er dafür, dass es zur Pause 0:4 aus Sicht der Hasloher (die vor dem Spiel immerhin Rang-Sechster waren) stand.

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen. „Wir haben aber über 90 Minuten sehr sicher in der Abwehr gestanden“, lobte Horvath. Nach einem Konter spielte Sommer uneigennützig zu Tobias Brandt, der den Ball aber verstolperte (50.). Wenig später schoss Enderle von rechts kommend knapp am langen Pfosten vorbei. Vereinzelt kamen nun auch die Hausherren zu Angriffen, aber nicht richtig zum Torabschluss. Dann war es wieder Sommer (nicht die Jahreszeit, sondern der Spieler), der nach einer Linksflanke deutlich am Ziel vorbeiköpfte (70.). Nach einem Foul von TSV-Verteidiger Tjorben Fülscher forderte der TuS-Trainer vergeblich die Rote Karte („Er war doch letzter Mann!“). Fülscher sah nicht einmal „Gelb“ und der folgende Hasloher Freistoß ging deutlich über die Latte (72.).

TSV-Kapitän Patrick Laube durfte dann früher in die Kabine gehen, für ihn kam Matthias Bauermann und übernahm auch die Spielführer-Binde. Ein Enderle-Freistoß ging noch knapp über die Latte (75.); dann verpasste es Sommer, den Ball nach Enderles Querpass zum frei stehenden Tobias Brandt weiterzuleiten (80.). Dann hätte der TuS-Torwart für ein grobes Foul an Enderle eigentlich die Rote Karte sehen müssen. Der Schiedsrichter beließ es bei „Gelb“, den fälligen Elfmeter verwandelte Sommer zum 0:5 (88.). Nachdem ein Fülscher-Fehlpass beinahe noch den Hasloher Ehrentreffer bedeutet hätte (TSV-Torwart Andre Huppertz klärte stark zur Ecke/ 89.), erzielte im Gegenzug der überragende Sommer noch sein fünftes Tor des Tages: Nach einem Konter schob der 30-Jährige den Ball fast schon etwas arrogant ins Netz.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2011 | 19:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert