Jugendfeuerwehr : Sogar das Wetter spielte mit

4093558_800x296_5395e0fce4d15.jpg
1 von 2

Nachdem bereits im April auf Helgoland der Kreisjugendfeuerwehrtag stattfand, war über das Pfingstwochenende erneut der Kreis Pinneberg Treffpunkt eines großen Jugendfeuerwehrtreffens. Es ist eine der größeren Veranstaltungen im Kreis Pinneberg; nicht nur, was die Tragweite und Wichtigkeit des Treffens anbelangt, sondern vor allem auch, was die reine Zahl der Teilnehmer angeht. Und so waren es dieses Jahr rund 1000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die am traditionellen, alljährlichen Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehr teilnahmen. Die Pinneberger waren dieses Mal die Gastgeber für die Kinder und Jugendlichen aus Bad Nauheim und Niebüll.

shz.de von
09. Juni 2014, 18:27 Uhr

Vergangenen Freitag bezogen die Teilnehmer ihre Zelte an der Johann-Comenius-Schule in Pinneberg. Ebenfalls am Freitag fand die feierliche Eröffnung der dreitägigen Zusammenkunft statt. Neben dem Kreispräsidenten Burkhard E. Tiemann, sprachen Grußworte der Kreis Pinnebeger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann und Kreisbrandmeister Bernd Affeldt. Außerdem gab es ein ganz besonderes Geschenk für die Freiwillige Feuerwehr Pinneberg: denn anlässlich des 50. Geburtstages der Jugendfeuerwehr wurde ein neuer Mannschaftswagen übergeben, der auschließlich aus Spenden finanziert wurde.

Dann hieß es: Vier Tage, drei Nächte, viele Wettkämpfe und natürlich viel Spaß sowie reger Austausch und alte Freundschaften.

Noch am Freitag begann dann mit Einsetzen der Dämmerung der Nachtmarsch, in dessen Verlauf die Jugendlichen insgesamt drei knifflige Aufgaben lösen mussten. Der Sonnabend war von Wettkämpfen und hohen Temperaturen geprägt; ebenso wie das abendliche, gemeinsame Grillen. Am Sonntag stand ein Feldgottesdienst auf dem Programm dem weitere Wettkämpfe folgten. Der Montag stand dann bis zur Abreise der Gäste dem Abbau zur Verfügung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert