Kunstausstellung : Sönke Jürgens zeigt Tier- und Landschaftsfotografien von seinen Afrikareisen

VHS-Leiterin Inga Pleines freut sich darüber, dass zahlreiche Aufnahmen des Hobbyfotografen Sönke Jürgens die Bildungseinrichtung schmücken.
VHS-Leiterin Inga Pleines freut sich darüber, dass zahlreiche Aufnahmen des Hobbyfotografen Sönke Jürgens die Bildungseinrichtung schmücken.

Der 68-jährige Uetersener hatte das Fotografieren vor zehn Jahren in VHS-Kursen in Tornesch gelernt.

von
31. Mai 2018, 16:40 Uhr

Tornesch | Vom Nilpferd über einen Elefanten bis zum Löwen − auf rund 25 Fotos wird das afrikanische Tierreich derzeit in den Räumen der Volkshochschule Tornesch erlebbar. Der Hobbyfotograf Sönke Jürgens zeigt Aufnahmen, die während seiner Reisen auf den schwarzen Kontinent entstanden sind.

2014 und 2017 war der 68-Jährige in Botswana, Simbabwe und Namibia unterwegs. Mit im Gepäck hatte der Uetersener seine Digitalkamera. Wie sich damit nahezu professionell anmutende Aufnahmen machen lassen, hat Jürgens vor rund zehn Jahren an der Tornescher Bildungseinrichtung gelernt − in den Kursen von Dozent Lorenz Lorenzen, der immer noch an der VHS aktiv ist.


Die „Big Five“ vor der Linse

Sein Können hat der Hobbyfotograf seitdem kontinuierlich verfeinert und sich auf Reise- und Tierfotografie spezialisiert. Nach Städtetouren nach München, Prag und Wien stand schließlich Afrika auf dem Programm, wo er unter anderem die „Big Five“ vor die Linse bekommen hat. Und so schmücken seit einigen Wochen unter anderem Aufnahmen von Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard die Flure der VHS am Tornescher Hof.

Deren Leiterin Inga Pleines ist begeistert von den Fotos. „Die Tiere werden in ihren Eigenarten in den Fokus gestellt, sie sprechen regelrecht zu einem“, sagt Pleines. Und auch die zahlreichen Teilnehmer der VHS-Kurse hätten bereits ihre Lieblingsbilder, berichtet die Leiterin. Jürgens hat hingegen keinen Favoriten. „Es gibt zu viele Aufnahmen, die mir gut gefallen“, sagt er 68-Jährige. Zu jeder der rund 25 Aufnahmen − einige hinter Glas, einige auf Leinwand − kann Jürgens dem Betrachter genau berichten, wann und wo sie entstanden ist. Außer Tieren sind auch einige Landschaftsaufnahmen zu sehen, unter anderem aus der Namib, der ältesten Wüste der Welt. Wer die Fotos betrachten möchte, hat dazu noch mindestens bis zu den Sommerferien während der Öffnungszeiten der VHS Gelegenheit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen