zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. August 2017 | 19:57 Uhr

Fußball : „So werden wir Meister“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Obwohl die 1. Frauen des FC Union Tornesch es am Sonntagmittag mit einem 1:1-Unentschieden beim FC St. Pauli verpassten, die Tabellenführung in der Verbandsliga Hamburg von den Kiez-Kickerinnen zu übernehmen, betonte FCU-Coach Mahdi Habibpur nach dem Abpfiff: „Wenn wir nach der Winterpause genauso weiterspielen, werden wir Meister ‒ das kann ich jetzt schon sagen!“ Aktuell bleiben die Union-Frauen Tabellen-Zweiter: Sie sind zwar punktgleich mit St. Pauli, das aber eine um 22 (!) Treffer bessere Tordifferenz und ebenso wie der einen Zähler zurückliegende Rang-Dritte TSC Wellingsbüttel noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat.

In der vergangenen Woche bereiteten sich die Tornescherinnen intensiv auf das zum Rückrunden-Start anstehende Topspiel vor. Als es dann auf dem Kunstrasenplatz an der Feldstraße „Erster gegen Zweiter“ hieß, hatten die Hamburgerinnen nicht nur mehr vom Spiel, sondern auch ein klares Chancen-Plus. Immer wieder schlugen sie lange Pässe in die Spielfeldhälfte der Gäste, wo es auch genügend St. Pauli-Spielerinnen gab, die die Bälle gut festmachen konnten.

Die Tornescherinnen leisteten aber auch eine erbitterte Gegenwehr: „Ich bin wirklich sehr stolz auf meine Spielerinnen, denn sie haben genau das gezeigt, was ich wollte“, lobte Habibpur. In der 23. Minute gab es die erste gute Chance für die Gäste, doch nach einem langen Pass von FCU-Keeperin Saskia Schippmann jagte Svea Schmidt den Ball über die Latte. Auf der Gegenseite parierte Schippmann mehrere St. Pauli-Torschüsse sicher. Im zweiten Durchgang hatten die Union-Frauen deutlich mehr gelungene Offensivaktionen. Johanna Stutzke scheiterte nach Vorarbeit von Schmidt noch knapp (53.), doch in der 59. Minute schoss Benita Thiel den Ball rechts fast von der Außenlinie in hohem Bogen über die St. Pauli-Torhüterin Tara Zimmermann hinweg zum 0:1 ins lange Eck.

Daraufhin kamen von den Gastgeberinnen noch wütendere Attacken. Diesen hielten die Tornescherinnen bis zur 74. Minute stand. Dann schätzte Hania Wulff einen langen Ball falsch ein; Verena Mannes spielte von rechts an den FCU-Innenverteidigerinnen Saskia Mohnke und Nele Grzenowitz so vorbei, dass Ann-Sophie Greifenberg am langen Pfosten zum 1:1 vollenden konnte.

„Der Ausgleich war ärgerlich, aber wir haben meisterlich gespielt. Ich gehe hochzu- frieden in die Winterpause ‒ und St. Pauli wird noch Punkte lassen“, ist der Gipfelsturm laut Habibpur nur aufgeschoben, nicht aber aufgehoben.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Dez.2015 | 18:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert