zur Navigation springen

Integrationskurs : So haben Migranten mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der Einwandererbund mit Sitz in Elmshorn ist seit 2009 ein zertifizierter Träger von sogenannten Integrationskursen. Diese Kurse müssen Migranten dann absolvieren, wenn sie ein unbefristetes Aufenthaltsrecht in Deutschland erhalten wollen und nicht aus einem Mitgliedsland der Europäischen Union stammen. Unter anderem müssen diese Menschen ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache sowie Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung sowie der Lebensverhältnisse in Deutschland nachweisen. Diese Voraussetzungen ermöglichen unter Umständen eine vorgezogene Einbürgerung. Wie Hayri Öznarin, Vorsitzender des Einwandererbundes Elmshorn und seine Tochter Neslihan, Geschäftsführerin im Verein, zudem während der jüngsten Zertifikatsübergabe in der Rosenstadt anführten, erleichterten die in den Integrationskursen erworbenen Deutschkenntnisse den Alltag erheblich und erhöhten die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 22:11 Uhr

Alle 15 an den Kursen in Uetersen teilgenommenen Migranten haben das Zertifikat erhalten, also die Prüfung erfolgreich absolviert. Und das ist keine Selbstverständlichkeit, sind die Lerninhalte doch zum Teil erheblich. Und die deutsche Sprache zu erlernen ist alles andere als leicht. Das Zertifikat, das die Erfolgreichen von der anwesenden Bürgermeisterin, Andrea Hansen, überreicht bekamen, ist in ganz Europa anerkannt. Die Gruppe der Absolventen bestand aus Männern und Frauen aus sechs Nationen. Neben Türken ließen sich Kirgisen, Italiener, Spanier, Russen und Tunesier von den Lehrkräften des Einwandererbundes unterrichten.

Und das in Uetersen. Denn im Stadtwerkehaus steht dem Einwandererbund seit bereits vielen Jahren ein Raum zur Verfügung, den dieser für seine Integrationskurse nutzen kann. „Danke“ so Hayri Öznarin dafür in Richtung Bürgermeisterin.

Andrea Hansen würdigte ihrerseits die Leistungen des Einwandererbundes vor Ort und gratulierte den Absolventen zu ihren beachtlichen Leistungen. Die Bürgermeisterin zeigte sich überrascht von den tollen Noten, die die Migranten erzielt hatten.

Sie wünschte sich von allen auch weiterhin Engagement. Diesen Wunsch unterstrich der Vereinsvorsitzende.

Der Einwandererbund Elmshorn, gemeinnützig und im Sinne der Jugendpflege, Jugendfürsorge, Bildung und Erziehung tätig, informiert über seine zahlreichen Angebote telefonisch unter 04121/6401060 sowie auf seiner Homepage „www.ewbund.de“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert