Dienstjubiläum : So alt sieht er doch noch gar nicht aus

4270181_800x796_54a6fb8412d04.jpg

Wie schnell doch die Jahre vergehen. Eben erst eingeführt und schon 30 Jahre dabei.

shz.de von
02. Januar 2015, 21:09 Uhr

Zum Glück ist diese Aussage ein wenig übertrieben. Doch was stimmt, ist, dass Pastor Joachim Gorsolke seit nunmehr drei Jahrzehnten Seelsorger an der Klosterkirchengemeinde ist. Gemeinsam mit seiner Kollegin Kirsten Ruwoldt. Am 1. Januar 1985 wurde Gorsolke in sein Amt eingeführt – als Pastor auf Lebenszeit. Doch er war damals schon seit einem halben Jahr vor Ort und hat auch Gottesdienste geleitet – als Pastor zur Anstellung. Gorsolke gilt als ausgesprochen historisch bewandert, nicht nur was die kirchliche Entwicklung betrifft. Aus diesem Interesse heraus ist der Pastor zu einem Rom-Fan geworden. Wer einmal mit der „Ewigen Stadt“ in Berührung gekommen ist, kommt nicht mehr von ihr los, heißt es.

Gorsolke könnte diesen Satz unterschreiben. Seine nächste Fahrt in Richtung Italien ist bereits geplant. Auch wenn Gerüchte das immer wieder behaupten: Eine Audienz beim Papst hat es noch nicht gegeben. Protestant Gorsolke würde eine solche, so darf unterstellt werden, allerdings auch nicht ausschlagen. Waren es zunächst die Russlanddeutschen, denen sich Gorsolke schwerpunktmäßig zugewandt hat, sind es inzwischen die Senioren der Gemeinde, die von ihm regelmäßig betreut und unterhalten werden.

Zu entsprechenden, kurzweiligen Nachmittagen wird immer am 1. Montag eines jeden Monats in das Jochen-Klepper-Haus eingeladen. Nicht selten gibt es dabei ein besonderes Thema.

Humor hat Pastor Joachim Gorsolke. Und ein großes Herz. Auch von diesen Eigenschaften wird am Sonntag, 18. Januar, sicherlich die Rede sein, wenn aus Anlass seiner Amtseinführung vor 30 Jahren zu einem Festgottesdienst mit anschließendem Empfang eingeladen wird. Der Gottesdienst in Anwesenheit von Propst Thomas Drope beginnt um 10 Uhr in der Klosterkirche.

Wer anschließend Grußworte sprechen möchte, wird freundlich gebeten, dieses Vorhaben im Kirchenbüro an der Jochen-Klepper-Straße anzumelden. Telefonisch ist das Büro unter 04122/2122 erreichbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert