zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

14. Dezember 2017 | 14:37 Uhr

Galerie Atelier III : Skulpturen im Freien

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein großes Vergnügen dürfte es werden, die Aussenskulpturen auf der Schlossinsel in Barmstedt in Augenschein zu nehmen. Die bildhauerischen Installationen und Einzelkunstwerke von Jürgen Gaedke, Axel Gallun, Peer Oliver Nau und Karin Weißenbacher werden für einen langfristigen Zeitraum installiert und treten in Kommunikation mit der schönen Umgebung am See. Diese inspiriert den Künstler, denn es fließen die Architektur des Umfeldes, in diesem Fall der See und das Ambiente der Schlossinsel, in seine Überlegungen ein.

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2014 | 18:55 Uhr

Der Anlass dieser Schau ist die sich zum 30. Mal jährende Schenkung der Schlossinsel Rantzau des Landes Schleswig-Holstein an die Stadt Barmstedt.

Die verschiedenen Werke, wie eine hohe holzbildhauerische Installation des Ellerbeker Bildhauers Peer Oliver Nau, ist im vorderen Bereich der Inselwiese installiert. Eine andere Stahlinstallation von Axel Gallun, blattvergoldete Scheiben hoch in den Bäumen am Uferrand, fasziniert.

„Der Weg“, ein großer organischer Granitfindling wurde von dem Hamburger Bildhauer Jürgen Gaedke bearbeitet. Der Koloss beeindruckt durch spiralförmige Windungen – Quarziteinschlüsse des Norddeutschen Gneis. Gelungen ist seine Position die in unmittelbarer Nähe des Museums der Grafschaft Rantzau liegt.

Die Leiterin der Galerie III und Bildhauerin Karin Weißenbacher wird zum Ende des Jahres ihr Kunstwerk aus Granit, Stahl und Naturstein mit dem Titel „Über den Wolken“ aufstellen. Immer neue und andere Kunstwerke von Bildhauern awerden in den nächsten Wochen die Schau ergänzen bzw. Arbeiten abziehen, sodass der Besucher die Veränderungen immer wieder neu beobachten und auf sich wirken lassen. kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert