zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

15. Dezember 2017 | 06:03 Uhr

Silber beim Gencler-Cup

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Gleich zweimal wurde Mustafa Artar am Sonntag von seinen 2. Herren des FC Union Tornesch (Kreisklasse 4) überrascht: „Ich hätte nicht gedacht, dass wir beim Gencler-Cup das Finale erreichen“, gab der Coach der Union-Reserve nach dem Hallenfußballturnier von Gencler Birligi Elmshorn zu. Artar ergänzte: „Ich hatte es allerdings auch nicht für möglich gehalten, dass wir dieses Endspiel dann mit 0:8 verlieren ...“

shz.de von
erstellt am 06.Jan.2014 | 21:27 Uhr

In der Tat fiel das Ergebnis im Finale sehr deutlich und aus Union-Sicht auch bitter aus: Patrick Hiob, der Ex-Tornescher Tomasz Koziol und Tim Weber sorgten schnell für eine 3:0-Führung des Favoriten. Einen Schuss von Philipp Junker hielt FCE-Keeper Tim Kleinworth stark; dann schraubten Baris Öncan, die Ex-Uetersener Gezim Sabani und Veton Hajrizi sowie Jan Lukas Schiebuhr mit einem Doppelpack in der Schlussminute das Ergebnis auf 8:0 in die Höhe.

Die Tornescher schüttelten sich kurz – und wurden sich spätestens bei der anschließenden Siegerehrung bewusst, dass auch der Silber-Rang ein hervorragendes Ergebnis war. Als Kreisklassen-Vertreter hatten sie immerhin sieben Kreisliga-Teams hinter sich gelassen. „Wir haben ein ganz starkes Turnier gespielt“, stellte dann auch Artar zufrieden fest. „Der FC Elmshorn II war als Bezirksligist einfach zu gut für das übrige Teilnehmerfeld“, fand Ove Hinrichsen, Coach der 1. Herren des Heidgrabener SV (Kreisliga 8), tröstende Worte für den Nachbarn aus Tornesch.

Im ersten Halbfinale musste auch das „Team 2“ von Gastgeber Gencler Birligi die Überlegenheit der FCE-Reserve beim 0:2 anerkennen. Im zweiten Semifinale gab es in der gut gefüllten Elmshorner Olympia-Halle ein packendes Derby zwischen Heidgraben und der Union-Reserve: Akin Ayten brachte die Tornescher in Führung, Salvatore Urso tunnelte HSV-Keeper Pascal Fritz zum 2:0. Nach einem Foul von Junker versenkte Philippe Schümann den fälligen Freistoß zum 1:2 und in der dramatischen Schlussphase schnupperten die Heidgrabener am 2:2, ehe Yilmaz Durkut zum entscheidenden 3:1 einköpfte. In der Gruppenphase hatten die Tornescher ihr erstes Spiel gegen die SV Lieth II (Kreisliga 8) mit 1:0 gewonnen (Tor: Christian Teresi). Darauf folgte eine 1:2-Niederlage gegen das „Team 2“ von Gencler Birligi (Kreisliga 8), bei der Junker nur der zwischenzeitliche Ausgleich gelang. Gegen den TSV Sparrieshoop II (Kreisliga 8) trafen Marcel Lambert, Durkut und Junker zum 3:1-Sieg. Junker per Doppelpack sowie Durkut machten beim 3:0 gegen den SV Hörnerkirchen (Kreisliga 8) den Halbfinal-Einzug perfekt. „Es war ein gelungenes und faires Turnier“, freute sich Organisator Mehmet Karakavak, der die Veranstaltung bewusst unter dem Motto „Sport gegen Gewalt“ durchgeführt hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert