zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 22:58 Uhr

Hallenfußball : Sieger beim 1. Vorturnier

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Gegen den TuS Hemdingen-Bilsen haben wir ein Ergebnisproblem“, stöhnte Trainer Markus Braumiller am Donnerstagabend. Holten seine 1. Herren des Hetlinger MTV aus den vorherigen acht Punktspielen gegen Hemdingen nur zwei Zähler, unterlagen sie ihrem Kreisliga-Rivalen nun auch im Gruppenspiel des 1. Vorturniers zum „Bert-Meyer-Cup“ mit 0:1. So drohte den Hetlingern beim Hallenfußballturnier des VfL Pinneberg das Vorrunden-Aus.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2016 | 20:36 Uhr

Nach einem 0:0 zum Start gegen den VfL Pinneberg III (Kreisklasse 4) gab es gegen den TuS Hasloh (Kreisklasse 2) den ersten Sieg. Daniel Schröder, Maximilian Heilborn sowie Philipp Drews per Foulneunmeter trafen zum 3:1. Und nach der Niederlage gegen Hemdingen fertigte das junge HMTV-Team den Tangstedter SV (Kreisklasse 1) gleich mit 5:0 ab. Julian Moldenhauers 1:0 ließen Adnan Kubat und Schröder jeweils einen Doppelpack folgen. Mit sieben Punkten aus vier Vorrunden-Partien benötigten die Hetlinger für den Einzug ins Halbfinale allerdings Schützenhilfe ‒ und das ausgerechnet von den Hemdingern, denen sie im Mai 2015 den Kreisklassen-Titel weggeschnappt hatten. Und obwohl die Hemdinger selbst schon sicher im Halbfinale standen, schlugen sie den VfL Pinneberg III mit 5:1, wodurch der HMTV noch Gruppen-Zweiter wurde und ins Halbfinale kam. Hier gab es gegen die Kickers Halstenbek (Kreisklasse 1) ein enges Duell, das Jesse Plüschaus Treffer mit 1:0 zugunsten der Hetlinger entschied.

Im Finale ging es wieder gegen den „Angstgegner“ Hemdingen-Bilsen. Die von Braumiller beklagte „Ergebniskrise“ schien sich fortzusetzen, als Torben Mohr und Jens Meyer für den TuS zwei Tore vorlegten. Doch Schröder nach einem schönen Spielzug und finalem Querpass von Kubat sowie Kubat selbst mit dem einem Schuss, der erst an den Pfosten, dann an den Rücken des TuS-Torhüters und dann eventuell über die Linie sprang, glichen zum 2:2 aus. Nach Ansicht der Hemdinger hatte der Ball die Torlinie nicht überquert ‒ aber Schiedsrichter Claus-Dieter Köhler (SV Rugenbergen) entschied auf Tor. „Da haben wir Glück gehabt“, gab Braumiller zu, „aber unser Team hat sich auch stark zurückgekämpft.“ So wurde der Turniersieger im Neunmeterschießen ermittelt. HMTV-Torwart Daniel Kleinwort wehrte mit seinen Beinen gleich den ersten Hemdinger Schuss von Onur Gergin ab. Weil danach alle drei HMTV-Schützen (Kubat, Julian Moldenhauer und Drews) trafen, nahmen die Hetlinger Revanche für das vor Jahresfrist beim 1. Pinneberger Vorturnier ebenfalls im Neunmeterschießen verlorene Halbfinale und qualifizierten sich für das 2. Hauptturnier, das am gestrigen Freitagabend leider erst nach dem Redaktionsschluss beendet war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert