zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Oktober 2017 | 21:15 Uhr

Fußball : Sieg im Wind

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sie hatten sich viel vorgenommen: die Spieler des Hetlinger MTV. Doch am Ende standen sie zwar nicht mit leeren Händen da, durften aber nur mit dem kleinsten Pokal in der Hand zur Players Night kommen. Den Wanderpokal, den die Gebrüder Stahl gesponsert haben, durfte bei der Premiere des Hetlinger Liga-Cups das Team der Zweiten des TSV Uetersen mit nach Hause nehmen.

shz.de von
erstellt am 10.Jun.2012 | 21:47 Uhr

Während die Uetersener in der Kreisliga eine am Ende enttäuschende Saison abgeliefert hatten, zeigten sich die Spieler beim Liga-Cup in guter Form. „Wir haben eine durchgehend konstante Leistung abgeliefert“, sagte am Ende ein strahlender Spielführer: Torwart Jeffrey Cappetto, kurz Jeff gerufen, durfte den Wanderpokal in die Höhe reißen und gemeinsam mit seinen Mitspielern den Pokalgewinn feiern.

Etwa 100 Zuschauer hatten das Pokalturnier verfolgt. „Das lag natürlich auch am kühlen, windigen Wetter“, sagt HMTV-Fußball-Abteilungsleiter Michael Kirmse. „Aller Anfang ist schwer. Wir werden daran arbeiten, dieses Fußballturnier zu einer festen Größe im Spielprogramm der fußballarmen Zeit vor den Sommerferien zu machen.“ Im Laufe des Turniers wurde der TSV Uetersen seiner Favoritenrolle klar gerecht. Auf Platz zwei kämpfte sich das Team des TSV Heist II. Die Mannschaft wird von Hans-Jürgen Schulze trainiert, der Ende vorigen Jahres den Job beim Hetlinger MTV quittiert hatte. Platz drei blieb TV Haseldorf, obwohl das Team mit dem 3:1 gegen den Gastgeber den klarsten Erfolg des Tages für sich verbuchen konnte. Jeweils 35 Minuten lang spielten die Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden gegeneinander. Der HMTV landete ohne Punkt auf dem letzten Rang.

Vorweg hatten die F-Jugendmannschaften (Jahrgang 2003) des Wedeler TSV und des Hetlinger MTV um die Ehre gespielt. Die Nachbarn vom großen Verein aus der Stadt behielten am Ende gegen das von Imed Beltifa trainierte Hetlinger Team die Nase vorn. Mit 4:3 schlugen die Wedeler die Jungs des Gastgebers, die allerdings auf ihren erkrankten Stammtorwart Jelte Heinemann verzichten mussten. Bei der Einlage der Trainer der Ligamannschaften, die im Elfmeterschießen gegeneinander antraten, holten endlich die Hetlinger einen Sieg. Ihr Coach Vlado Bogner hatte die besten Nerven und das meiste Gefühl im Fuß. Ein großes Dankeschön zollten die Veranstalter den Brüdern Dennis und Michael Stahl vom gleichnamigen Getränkecenter aus Wedel und Prisdorf, die als Hauptsponsor aufgetreten waren. „Wir haben nicht lange überlegt. Das ist eine gute Sache für die Region“, sagt Dennis Stahl der selbst in Hetlingen wohnt und früher aktiv beim TV Haseldorf gespielt hat. Zahlreiche Hetlinger Unternehmer unterstützten ebenfalls mit Werbung das Turnier. Pressesprecher Thomsen: „Und nicht zuletzt danken wir unserem holländischen Mitbürger Arjen Griekspoor für die Spende des großen Liga-Cup-Banners.“ .. und nächstes Jahr spielen sie wieder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert