zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 12:26 Uhr

Futsal : Sieg beim Heim-Turnier

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nach der Siegerehrung gefragt, ob sie ein gemeinsames oder zwei getrennte Mannschaftsfotos bevorzugen würden, sagten die Spielerinnen der B- und C-Mädchen des FC Union Tornesch ohne zu zögern: „Ein Foto – wir sind ein Team!“ Beim „Tornesch Futsal Masters 2013“, das der FC Union am vergangenen Sonntag ausrichtete, fehlte allerdings nicht viel, und die B- und C-Mädchen hätten im Finale (oder im Spiel um Platz drei) gegeneinander antreten müssen.

shz.de von
erstellt am 01.Jan.2014 | 18:25 Uhr

Welches Team hätte FCU-Coach Reinhard Kramer, der beide Mannschaften trainiert und dabei keinen Assistenten hat, dann betreut? „Gar keines – ich hätte mich in Höhe der Mittellinie gesetzt und gespannt zugeschaut, wie die Mannschaften sich selbstständig betreuen“, lautete die salomonische Lösung von Kramer.

Allerdings kam es nicht zum vereinsinternen Duell: Zunächst überstanden beide Union-Teams die Gruppenphase mehr beziehungsweise weniger souverän: Die U17-Mädchen wurden Gruppensieger, die U15 belegte den dritten Rang in ihrer Fünfer-Gruppe. Dies genügte zum Einzug ins Viertelfinale, wo die B-Mädchen die SG Wilstermarsch sicher mit 2:0 schlugen. Spannender ging es bei den C-Mädchen zu: Gegen den Walddörfer SV konnten sie eine 1:0-Führung nicht ins Ziel retten, behaupteten sich aber im Siebenmeterschießen. Im Halbfinale schlug die U17 den Harburger TB mit 3:2. In den ersten Minuten zeigten die Gastgeberinnen herrliche Spielzüge: Manja Rickert nutzte einen perfekten Querpass von Freya Sibbertsen zum 1:0, ehe Anna-Lena Bubat und Rickert jeweils am Pfosten scheiterten. Nachdem Bubat den Ball erneut an den Pfosten gedrückt hatte, konnte sie ihn im Sitzen zum wohl kuriosesten Tor des Tages über die Linie drücken, und erhöhte kurz darauf von halblinks aus zum 3:0. Die Harburgerinnen kamen nur noch auf 3:2 heran.

Die U15 des FC Union unterlag dagegen denkbar knapp der U17 des Krummesser SV. In der regulären Spielzeit fiel, trotz guter Chancen auf beiden Seiten, kein Treffer; Paulina Timm kam dem 1:0 am nächsten, traf aber nur den Pfosten. So musste erneut das Siebenmeterschießen entscheiden: Die neue FCU-Keeperin Siri Römhildt hielt den ersten Schuss von Krummesse, der zweite ging vorbei, der dritte saß. Da im Gegenzug Timm am Pfosten sowie Anna-Katharina Seme und Hannah Gutzeit an der KSV-Keeperin scheiterten, kam es nicht zum vereinsinternen Finale.

Nachdem sich die U15 in der Partie um den dritten Platz mit einem 2:1 gegen Harburg für die Vorrunden-Pleite gegen den HTB revanchiert hatte, kam es zum hochklassigen Endspiel. Bubat und Finia Pohl trafen abgeklärt zum 2:0 für die Tornescher U17, die danach stark gegen die Krummesser U17 verteidigte und so ihr Heim-Turnier gewann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert