zur Navigation springen

Wettbewerb des Deutschen Buchhandels : Sie sind die besten Moorreger Vorleser

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Vier Sieger sind aus dem Vorlesewettbewerb der Gemeinschaftsschule Moorrege hervorgegangen. Der Gewinner des sechsten Jahrgangs heißt Anakin Rohlfs (6c). Der beste Vorleser der fünf Förderschüler in dieser Klasse wurde Robyn Schultz. In der Gruppe der Siebt- und Achtklässler gewannen Antonia Mehlen (7a) und Laura-Jane Voigt (7d). Letztere belegte in der regulären Wertung Platz 3, errang unter den Förderschülern aber den Sieg. Diese vier Gewinner fahren 2016 zum Kreisentscheid.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2015 | 20:08 Uhr

Gegeneinander angetreten waren zum einen die besten Vorleser der drei sechsten Klassen. Die Förderschüler wurden gesondert gewertet. Die Siebt- und Achtklässler mussten in der Vergangenheit an dem Wettbewerb teilnehmen. In diesem Jahr durften sie sich auf Beschluss der Fachkonferenz Deutsch erstmals freiwillig dazu entscheiden. Nur die Klasse 8a ergriff diese Gelegenheit und schickte ihre Siegerin Lena-Marie Banas ins Rennen.

Der Lehrer Tobias Führmann, der den Wettbewerb ausrichtete, bedauerte die geringe Teilnahme der höheren Jahrgänge. „Dies muss sich meiner Meinung nach zum nächsten Mal hin ändern“, sagte er gegenüber den UeNa.

Die Vorleser präsentierten sich im Infozentrum der Schule. Bei den Sechstklässlern hörten nicht nur ihre Klassenkameraden, sondern auch Schüler des Jahrgangs 5 zu. Die Vorleser des siebten und achten Jahrgangs blieben unter sich. Die Jury bildeten drei Deutschlehrer, Martina Löffler von der Buchhandlung Lavorenz, die die Preise sponserte, und jeweils ein Schüler aus den teilnehmenden Klassen.

Anakin Rohlfs hatte aus „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ vorgelesen, Robyn Schultz aus „Gregs Tagebuch 7 – Dumm gelaufen“, Antonia Mehlen aus „Rico, Oskar und das Herzgebreche“.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels richtet den Wettbewerb seit 1959 jährlich aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert