zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. November 2017 | 11:29 Uhr

Sie satteln ihre Pferde, um Menschen zu helfen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

ReiterstaffelDrei Übungseinsätze in 2017 erfolgreich absolviert

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2017 | 16:05 Uhr

Gute Fortschritte macht die jüngste Sanitätseinheit des Uetersener DRK, die Reiterstaffel im Aufbau (wir berichteten). Hoch zu Pferde haben Tashina Röhl und Jessica Kruse bereits drei Trainingseinsätze unter realen Bedingungen erfolgreich absolviert, die es zum Teil in sich hatten. Beim diesjährigen Hörnerfest und der größten Gartenparty der Welt, dem Headbanger Open Air, beide in Hörnerkirchen, waren die Pferde besonders gefordert. Es war laut und überall war Bewegung. Fluchttiere sind da eher skeptisch. Das Gelassenheitstraining hat sich ausgezahlt. Es habe alles prima geklappt, so Röhl.

Die Pferde hätten ihren guten Charakter bewiesen. Und obwohl es nur ein Training gewesen sei, habe sich schnell gezeigt, dass Sanitätsstaffeln insbesondere im Gelände einen enormen Vorteil haben. Autos bleiben im Matsch stecken, und zu Fuß benötigt der Sanitäter mit dem Erste-Hilfe-Koffer eine ganze Weile bis zum Einsatzort. Die Uetersener Reiterstaffel wäre im Ernstfall schon längst da. Insofern steigt nicht nur bei der Staffel die Motivation, mit der Ausbildung weiterzumachen. Auch Florian Schlüter, Bereitschaftsleiter der Uetersener Sanitäter, freut sich über den Zuwachs und ist stolz auf „seine“ Reiter.

Am 3. Oktober konnten die Uetersener ein weiteres Mal Flagge zeigen. Als Team beteiligten sie sich an der Einheitsrallye des Ahrenloher Reit-und Fahrvereins. Die beiden Wallache waren erneut gut zu führen, alles scheint nun vorbereitet zu sein für den ersten richtigen Einsatz.

Für 2018 gebe es bereits mehrere Anfragen, so Schlüter. Auch von Veranstaltern außerhalb des Kreises.

>

Kontakt: Telefon (04122)2164,

reiterstaffel@drk-uetersen.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen