Wiedersehen während der heiligen Messe : Sie gehen jährlich von Haus zu Haus

4272689_800x573_54ac427fcf616.jpg

Vor 25 Jahren sind die ersten Sternsinger aus der Christkönig-Gemeinde von Tür zu Tür gegangen. Etliche Kinder haben sich in den Jahren von 1990 bis 2015 als Könige verkleidet und Segen zu den Menschen gebracht – in Form von Gesang, Gebet und einem äußeren Zeichen, dem Schriftzug C+M+B. Zwar heißen die drei Könige, die damals, vor 2000 Jahren, den Gottessohn in seiner Krippe besucht hatten, Caspar, Melchior und Balthasar. Doch C,M,B steht für „Christus mansionem benedicat“, was „Christus, segne dieses Haus“ bedeutet.

shz.de von
06. Januar 2015, 21:14 Uhr

Die Gemeinde lädt am Sonntag nach Epiphanias (Dreikönigstag) alle ehemaligen Sternsinger um 9.30 Uhr zur Heiligen Messe in die Christkönigkirche ein. Anschließend wird zu einem Kaffeetrinken in das Pfarrheim eingeladen. Die den Vormittag ausrichtenden Gemeindeglieder bitten darum, Fotos von damals mitzubringen oder sie bereits jetzt an Monika Friederich zu schicken, postalisch oder via E-Mail. Auch persönliche Erlebnisse sind willkommen. Die schönsten Begebenheiten werden nach der Messe vorgelesen. Die E-Mail-Adresse von Monika Friederich lautet „mcfriederich@web.de“.

Die neue Sternsingeraktion hat begonnen. Jeder, der von den Königen besucht werden möchte kann sich jetzt anmelden. Unterwegs sind die Sternsinger am kommenden Sonnabend bislang in Uetersen, Tornesch, Moorrege, Heist und Heidgraben. Anmeldungen werden unter 04122/978428 (katholischer Kindergarten) entgegengenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert