zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

15. Dezember 2017 | 00:26 Uhr

Nur 97 Wähler : Seniorenwahl für den Beirat

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

15 Bewerber hatten sich für eine Mitarbeit im neuen Seniorenbeirat am 3. Mai zur Wahl gestellt. 3200 Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren waren aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Zur Wahlversammlung, die im Sitzungssaal des Rathauses von 18 bis 20 Uhr unter Leitung von Mitarbeiterinnen des Amtes für Soziale Dienste ausgetragen wurde, kamen 97 Seniorinnen und Senioren (drei Prozent). Die meisten von ihnen waren gleich um 18 Uhr erschienen, so dass es sogar eine Warteschlange gab. Die letzten Senioren-Wähler kamen um 19.45 Uhr.

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2012 | 22:53 Uhr

Die Stimmenauszählung erfolgte öffentlich und verlief sehr zügig. Gegen 20.30 Uhr verlas Sabine Kählert, Leiterin des Amtes für Soziale Dienste, die Ergebnisse. „Ich freue mich, dass es wieder eine gute Interessenvertretung der Seniorinnen und Senioren in unserer Stadt geben wird“, betonte sie. Sie gab dem neuen Beirat, der am 31. Mai, um 18 Uhr im Rathaus zur konstituierenden Sitzung zusammenkommen wird, mit auf den Weg, sich Gedanken über eine neue Satzung zu machen. „Sie müssen überlegen, ob die Satzung noch zeitgemäß ist“.

Dem wollen sich die neuen Mitglieder stellen und mit der Verwaltung eine neue Satzung erarbeiten. Denn dass die Satzung eine Briefwahl ausschließt, gefiel auch dem bisherigen Seniorenbeirat nicht. Kurzfristig sei jedoch keine Satzungsänderung möglich gewesen. „Wir müssen auch denen, die nicht ins Rathaus kommen können, die Möglichkeit geben, zu wählen“, betonen Heinrich Schopnie und Bruno Dörling. Sie gehören wieder zum neuen Beirat, so wie auch Anneli Babener, Georg Haese, Ralf Fromhein, Werner Ruckenbiel und Jürgen Hesse. Neu im Beirat werden Hans-Jürgen Jeschke und Ingrid Claus mitarbeiten. „Vor vier Jahren war die Wahl des Seniorenbeirates mit einem offiziellen Wahlsonntag verbunden worden, und in den Jahren davor wurde gleich in der Vorstellungsversammlung gewählt. Da war die Wahlbeteiligung natürlich besser“, merkte auch Anneli Babener, Beiratsmitglied der ersten Stunde. 20 Jahre Tornescher Seniorenbeirat wird am 7. Juni im POMM 91 begangen.

Mitglieder und Vertreter des neuen Seniorenbeirats Zu Beiratsmitgliedern wurden gewählt: Ralf Fromhein (56 Stimmen), Jürgen Hesse (56 Stimmen), Georg-Günter Haese (33 Stimmen), Bruno Dörling (32 Stimmen), Hans-Jürgen Jeschke (23 Stimmen), Anneli Babener (23 Stimmen), Werner Ruckenbiel (22 Stimmen), Heinrich Schopnie (18 Stimmen), Ingrid Claus (17 Stimmen). Zu Vertretern wurden gewählt: Rita Ziebell (14 Stimmen), Hans-Jürgen Blaas (10 Stimmen), Henry Braun (9 Stimmen), Sigried Pallas (7 Stimmen), Ralf-Michael Schmidt (6 Stimmen), Richard Geyer (3).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert