Beschlüsse : Seniorenbeirat hat neuen Vorstand

3696303_800x212_512674272466b.jpg

Der Seniorenbeirat hat einen neuen Vorstand gewählt. Nach dem Rücktritt von Jürgen Hesse als Erster Vorsitzender und weiteren Veränderungswünschen im Vorstand war dies notwendig geworden.

shz.de von
21. Februar 2013, 20:20 Uhr

In geheimer Wahl haben die neun Beiratsmitglieder nun in der gestrigen Sitzung den Vorstand neu aufgestellt. Der bisherige Stellvertreter Ralf Fromhein kandidierte für den Vorsitz und wurde mit fünf Stimmen (eine Enthaltung, drei Nein-Stimmen) gewählt. Sein Nachfolger als Stellvertreter wurde der bisherige Kassenführer Georg-Günter Haese (acht Ja-Stimmen, eine Enthaltung). Neue Kassenführerin wurde die bisherige Schriftführerin Ingrid Claus (einstimmig gewählt), neuer Schriftführer Hans-Jürgen Blaas (Nachrücker im Beirat für Rita Ziebell, einstimmig in den Vorstand gewählt). An der öffentlichen Beiratsitzung im Rathaus nahmen außer den Beiratsmitgliedern 15 Interessierte, darunter auch Bürgervorsteherin Heide-Marie Plambeck, der Vorsitzende des Sozial-Ausschusses Horst Lichte, der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Manfred Irgens sowie der Vorsitzende des Sozialverbandes Joachim Selk teil.

Der neue Beiratsvorsitzende regte an, die Tornescher Vereine und Verbände, die Angebote und Aktivitäten für Senioren vorhalten, an einen Tisch zu holen. „Mir geht es darum, die Angebote öffentlicher und transparenter zu machen. Viele Senioren wissen gar nicht, welche Möglichkeiten es vor Ort für sie gibt“, erläuterte Ralf Fromhein sein Anliegen.

Nach umfangreichen Diskussionsbeiträgen, in denen von verschiedenen Seiten deutlich gemacht wurde, dass es für Interessierte eigentlich genug Möglichkeiten gibt, sich bei den Vereinen, der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände oder über die Presse, Info-Hefte sowie die im Rathaus und im POMM 91 ausliegenden Flyer zu informieren, kamen die Beiratsmitglieder überein, dass Ralf Fromhein Einladungen an die betreffenden Vereine, Verbände und die Kirchengemeinde verschickt. „Mir schwebt vor, dass es etwa im Mai zu einem Gespräch mit den Vereinsvertretern kommt und wir im September eine öffentliche Veranstaltung anbieten, auf der die Vereine und Verbände dann ihre Angebote für Senioren vorstellen“, fasste Ralf Fromhein zusammen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert