zur Navigation springen

Austausch mit dem Városmajori Gimnázium : Seit 25 Jahren ein Beitrag zur Völkerverständigung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Schulpartnerschaften dienen immer auch der Völkerverständigung. Am Ludwig-Meyn-Gymnasium bestehen mehrere solcher Partnerschaften. Und sie werden gepflegt. So auch die Verbindung zum Városmajori Gimnázium in Budapest/Ungarn. Diese Partnerschaft besteht seit 25 Jahren. Begründet wurde sie einst vom inzwischen pensionierten Uetersener Gymnasiallehrer Burkhard Klietz, zuletzt Leiter der Kaiser-Karl-Schule in Itzehoe. Als Klietz am LMG unterrichtet hat, setzte er sich für Partnerschaften dieser Art wie kaum ein zweiter ein.

shz.de von
erstellt am 07.Jun.2015 | 21:48 Uhr

Das, so sagen Weggefährten des Pädagogen, tat er in Verantwortung gegenüber der Geschichte. Es gehe ihm dabei, wird Klietz gerne zitiert, um unmittelbare Begegnungen mit fremden Kulturkreisen oder dem gesellschaftlichen Umfeld. Schule für diese Erfahrungen zu öffnen, die sie selbst nicht bieten könne, sei ein „wesentlicher Bestandteil modernen Unterrichts“.

Klietz aufgeschlossener „Geist“ weht also weiter in den Gemäuern der alt-ehrwürdigen Uetersener Schule an der Seminarstraße. Gerade erst hat eine ungarische Schülergruppe die Rosenstadt wieder verlassen. Nach einwöchigem Aufenthalt. 29 Mädchen und Jungen des im Teil Buda gelegenen Gymnasiums waren eine Woche lang zu Gast in Uetersen. Gemeinsam mit ihren Altersgenossen erlebten sie so manch’ Spannendes und gewannen neue Eindrücke von Deutschland. So ging es für einen Tag nach Hamburg und für einen weiteren Tag nach Berlin. Auch die nähere Umgebung wurde erkundet. So war Mut gefragt, als der Hochseilgarten in Heist besucht wurde, wo Kletterkünstler gefragt waren. Lustig verlief die Wattwanderung, denn in Ungarn kennt man das Meer nicht. Budapest liegt an der Donau, beziehungsweise wird von dieser durchquert. Die Tide ist somit auch unbekannt. Die Erfahrung mit den Gezeiten war etwas Besonderes. Kurzweilig verlief die von Uetersener Gymnasiasten der Oberstufe ausgearbeitete Uetersen-Rallye, die von den Gästen selbstständig bewältigt werden musste. Der letzte Tag des Austausches war einer Zusammenkunft in der Schule gewidmet. Dort gab es ein Abschiedsessen, das gemeinsam mit Gasteltern vorbereitet worden war. Denn während ihres Aufenthalts lebten die ungarischen Schüler in den Familien der Uetersener Gymnasiasten. Die Verständigung erfolgte auf Englisch und Deutsch. Auf dem Városmajori-Gymnasium, im Buda-Bezirk Hegyvidék (Bergland) gelegen, wird Deutsch unterrichtet. Városmajori heißt Stadt Meierhof (zuweilen auch übersetzt mit Stadtschloss). „http://www.paschnet.de/par/spo/eur/ung/de3329711.htm“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert