Feier im Hangar : Segelflieger beschenken sich selbst

4265498_800x585_549da1d887749.jpg

Zur diesjährigen Weihnachtsfeier hat sich der Segelflugclub Uetersen (SCU) selbst beschenkt: Er schaffte ein neues Flugzeug an – ein doppelsitziges Segelflugzeug mit Turbomotor. Vereinsvorsitzender Willy Dobé und Kassenwart Klaus Müller-Elsner nutzten die Gelegenheit, den Mitgliedern die „Duo Discus XLT“ zu präsentieren.

Avatar_shz von
26. Dezember 2014, 18:56 Uhr

Der Entschluss ein neues Segelflugzeug anzuschaffen, reifte bereits vor eineinhalb Jahren. Vor einem Jahr wurde der Bau in Auftrag gegeben und seit zwei Wochen steht das Prachtstück in der Halle des Vereins auf dem Flugplatz-Gelände in Heist.

Die Vorteile des modernen Flugzeugs liegen für die aktiven Segelflieger auf der Hand. „Selbst wer über Hannover kreist, kommt wieder nach Hause“, sagte Dobé. Durch den Turbomotor - einen Propellermotor, der in der Luft zugeschaltet werden kann, um erneut an Höhe zu gewinnen – ist der Pilot unabhängiger von Helfern. Denn die Zeit und die Manpower, die für die Vor- und Nachbereitung eines Fluges aufgewendet werden müssen, halten viele Fluginteressierte davon ab, das Segelfliegen als Hobby zu ergreifen.

„Zum einen wollen wir den Mitgliedern ein zeitgemäßes Flugzeug bieten, zum anderen wollen wir den Vereinsgedanken umsetzen“, so der Vorsitzende. Jedes Vereinsmitglied, das im Besitz eines Segelflugscheins ist, kann den 165 000 Euro teuren Flieger nutzen. Ein Drittel der Kosten tragen die Mitglieder, zwei Drittel die Bank. „10 000 Euro haben wir vom Landessportverband dazubekommen“, berichtete Kassenwart Müller-Elsner. Insgesamt stehen den 110 Mitgliedern jetzt sechs Flugzeuge – drei Doppelsitzer, zwei Leistungseinsitzer, ein Motorsegler und ein historisches Segelflugzeug – zur Verfügung. Auch an der Namensgebung wurden die SCU-Mitlieder beteiligt. Sie konnten Vorschläge einreichen, mit welcher dreistelligen Zahlen- oder Buchstabenfolge das amtliche Kennzeichen D-K ergänzt werden sollte. Nach dem vereinsinternen Voting heißt der Flieger jetzt D-KUTE – in Anlehnung an das englische Wort cute – niedlich.

Die Besucher der Weihnachtsfeier nahmen die Gelegenheit zum Probesitzen gern wahr. In die Luft geht es mit der „Duo Discus XLT“ erst zu Beginn der Saison Ende März/Anfang April. wwwscuetersen.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert