zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. Oktober 2017 | 01:56 Uhr

Kreisjugendring : Sechs Wochen lang Spaß

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Sommerferien im Kreis Pinneberg werden spannend. An fast jedem Tag können Kinder und Jugendliche etwas Besonderes erleben. Sechs Städte, zwei Gemeinden, eine Amtsverwaltung und der Kreisjugendring (KJR) bereiten Hunderte Angebote für Sechs- bis 18-Jährige vor. Die Palette reicht vom Wikingerwettkampf über Handarbeitskurse, einen Mitmachtzirkus bis zu einer Besichtigung des HSV-Stadions und einen Ausflug ins ICE-Bahnbetriebswerk Eidelstedt.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2012 | 19:44 Uhr

Eine Zusammenstellung von 210 Aktionen enthält der „Ferienpass 2012“ des KJR. Das handliche Heft ist ab Montag, 21. Mai, in 86 Schulen, Rathäusern und Filialen der Sparkasse Südholstein erhältlich. „Es ist wichtig, dass sich die Kinder schnell anmelden“, sagte KJR-Geschäftsführer Ingo Waschkau bei der Vorstellung des Katalogs. In den vergangenen Sommern waren viele Kurse früh ausgebucht.

Die erste Hälfte des Heftes präsentiert 70 KJR-Aktionen. Passend zu den Olympischen Sommerspielen in London stehen sie unter dem Motto „Kalle und Kelli auf der Olympiade“. Sportlich geht es nicht nur bei Squash- und Baseball-Schnupperkursen zu. Am letzten Ferientag werden Groß und Klein zu einer Kinderolympiade in Barmstedt an der Jugendbildungsstätte erwartet.

Erst wird ein olympisches Feuer angezündet. Dann tragen die Wettkämpfer einen Zehnkampf mit Bogenschießen, Rollkanufahren und Staffellaufen im Taucheranzug aus. „Es geht nicht um die Bestzeit, sondern um den Spaß“, sagte Waschkau. Einige Aktionen stehen im Zeichen der Fußball-Europameisterschaft (EM) im Juni. Während der letzten EM-Woche können Neun- bis Zwölfjährige bei Fußballtagen (Aktion 14) an der Jugendbildungsstätte kicken, was das Zeug hält. Das EM-Finale werden sie gemeinsam auf einer Leinwand sehen.

Voll auf ihre Kosten kommen in diesem Jahr kleine Forscher. An drei Experimentiertagen (Aktion 45) werden sie mit Energie, Wasser und Haushaltschemie hantieren. „Kinder können dem gar nicht früh genug begegnen“, sagte die stellvertretende KJR-Geschäftsführerin Birgit Hammermann.

Zu einem Geheimtipp hat sich in den vergangenen Jahren die Häkel- und Strickwerkstatt (Aktion 16 und 25) entwickelt. „Die Kinder sind ganz konzentriert dabei. Es ist toll“, so Hammermann.

Nicht zuletzt erhalten die Jungen und Mädchen mit dem Ferienpass freien Eintritt in viele Freibäder und Vergünstigungen in Kinos und Minigolf-Anlagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert