Kreismeisterschaften Triathlon : Schwimmen, Fahrrad fahren und Laufen

4437894_800x376_55958bcbb6c8f.jpg
1 von 2

Nela Tesch aus Heidgraben, Schülerin am Ludwig-Meyn-Gymnasium (LMG) in Uetersen, hat gestern durch eine super Schwimmzeit bei den Kreisschülertriathlonmeisterschaften ihren Titel aus dem Vorjahr im Jahrgang 1996 vor Ariane Ballner von der Elmshorner Bismarckschule, die auf der Laufstrecke viel aufholen konnte, erfolgreich verteidigt.

shz.de von
02. Juli 2015, 21:04 Uhr

Einen weiteren Kreistitel gab es für das LMG bei den Mädchen durch Freya Eckhardt vor Rieke Wittorf (LMG) im Jahrgang 1998.

Einen Kreistitel für das LMG gab es auch durch Marek Schmidt (Jahrgang 1999). Dritte Plätze für das LMG holten Lukas Tamschick (Jahrgang 1999), Nils Blume (1998), Jana Schablinski (1996), Emma van Wees (1998) und Robin Eckhardt (2000). Die weiteren Kreismeister bei den Mädchen: Jessika Urban (Jahrgang 2000) aus Wedel, Maline Zahner (1999) Pinneberg und Jasmin Müller (1997) Pinneberg. Neben Schmidt (LMG) holten sich die Kreistitel bei den Jungen Jonas Ohm (2000) Wedel, Frederik Sommer (1998) Elmshorn, Michael Eckert (1997) Elmshorn, und Jannik Lohse (1996) Elmshorn.

„Es war sehr hart, beim Rad fahren spürte man den Wind und dann waren die ersten Laufschritte sehr schwer. Aufgemuntert haben mich dann die Kinder vom Waldkindergarten, die alle ganz toll angefeuert haben. Ich bin froh und glücklich über meinen Sieg, dazu konnte ich meine Zeit aus dem Vorjahr deutlich verbessern“, so Freya Eckhardt vom LMG nach dem Zieldurchlauf.

Bei 23 Grad waren die Wassertemperaturen natürlich ideal, doch es gab auch immerhin 20 Zentimeter hohe Wellen für die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 1996 bis 2000 der acht teilnehmenden Schulen.

Dieses waren die Theodor Heuss Schule Pinneberg, die Bismarckschule Elmshorn, das von Weizäcker Gymnasium Barmstedt, die Elsa-Brändström-Schule Elmshorn, die Johann-Comenius-Schule Thesdorf, die Ernst-Barlach Gemeinschaftsschule Wedel und das Ludwig-Meyn-Gymnasium Uetersen. Die Uetersener waren auch für die Organisation der siebten Auflage zuständig. 100 Mädchen und Jungen, Lehrkräfte und Eltern unterstützten Barbara Brennecke, die sich federführend um die Durchführung verdient gemacht hat. Dazu waren die DLRG-Region Uetersen und die Leichtathleten des TSV Uetersen vor Ort.

„Der Triathlon ist zwar von den Teilnehmern nicht die größte Veranstaltung, aber vom Aufwand eine Herkulesaufgabe für die Organisatoren“, so der Kreisschulsportbeauftragte Michael Fischer, der sich herzlich bei den Organisatoren bedankte und allen Respekt zollte, dass sie bei den hohen Temperaturen ins Ziel gekommen waren. Dieses nach 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren und dem Fünf-Kilometer-Lauf (zwei Runden) durch den Wald.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert