Uetersen : Schulfest ohne Müll und Plastik

Musiklehrerin Katrin Stief trommelte mit den Grundschülern und den Gästen des Schulfestes an der Birkenalleeschule.
1 von 2
Musiklehrerin Katrin Stief trommelte mit den Grundschülern und den Gästen des Schulfestes an der Birkenalleeschule.

An der Birkenalleeschule gab es ideenreiche Bastel- und Bewegungsangebote ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

shz.de von
05. Juli 2018, 16:05 Uhr

Bunt und fröhlich ging es zu beim Schulfest an der Birkenalleeschule. Die 300 Mädchen und Jungen der Bildungseinrichtung verbrachten mit ihren Lehrkräften, Eltern und Freunden einen Nachmittag, in dessen Mittelpunkt das gemeinsame Spielen und Basteln unter dem Motto „Ein Schulfest ohne Müll, Spiele ohne Plastik“ stand. Ideenreich hatte jede Klasse Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote vorbereitet, die den Gedanken der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes unterstützten.

So entstanden an Bastelständen unter anderem Minions aus Toilettenpapierrollen, wurden Stoffreste zum Gestalten von Blumen verwendet, wurden Bilder mit Kreide gemalt, Samenkugeln aus Blumensamen und Blumenerde geformt oder Kräutersalz hergestellt. An den Spieleständen wurde unter anderem Dosenwerfen, Sackhüpfen, Stelzenlauf, Schach, „Mensch-Ärgere-Dich-Nicht“ im Großformat. Kegeln oder Seifenblasen angeboten. Viele Eltern spielten und bastelten gemeinsam mit ihren Kindern und begleiteten sie von Stand zu Stand oder zu Mitmachaktionen wie dem Trommeln unter Leitung von Musiklehrerin Katrin Stief.

Schulleiterin begeistert von der Kreativität
 

„Die Idee, das Schulfest ohne Müll und Spiele ohne Plastik zu gestalten, basiert auf dem Vortrag eines Meeresbiologen an unserer Schule zum Thema Müll im Meer“, erläutert Schulleiterin Maja Hatje. Sie war begeistert von der Kreativität, die Schüler und Lehrkräfte bei der Umsetzung zeigten.

Auch in der Cafeteria und bei der Dekoration des Schulhofs und der Stände spiegelte sich der Gedanke von Müllvermeidung und Nachhaltigkeit wider. So gab es keine Papierservietten oder Papierwimpel. Sie waren im Vorwege aus Stoffresten von den Kindern gebastelt worden. Die mehr als 60 Kuchen für die Cafeteria hatten Eltern gespendet. Der Erlös kommt dem Schulverein zugute. Auch der Schulverein beteiligte sich mit einem Stand und verkaufte T-Shirts und Trinkflaschen mit dem Schullogo.

Mit einem besonderen Anziehungspunkt – Ponyreiten für Mädchen und Jungen aller Klassenstufen – bereicherte das Kooperative Schultraining, dessen Partner die Birkenallee-Grundschule ist, das Schulfest. Anlass war das zehnjährige Bestehen des Schultrainings, bei dem Sonderpädagogen des Förderzentrums Uetersen, Lehrkräfte von Schulen sowie Sozialpädagogen der Awo zusammenarbeiten, um Kinder und Jugendliche mit Schwierigkeiten in der Bewältigung des Schulalltags wieder in die Regelschule zurückzuführen. Gesponsert wurde das Ponyreiten von der Awo und dem Pferdesportverband Schleswig-Holstein über das Projekt „Pony on Tour“. Pünktlich zum Schulfest war auch die zweite Ausgabe des „Birken.Blatts“, einer kleinen Schülerzeitung erschienen. Die Drittklässler Ford Heppner, Amelie Wulf und Daniel Peredo hatten mit Unterstützung ihrer Eltern am Computer ein vier Seiten umfassendes Heft im A5-Format mit Spielideen für die Fahrt in den Urlaub, einem Interview mit Schulleiterin Maja Hatje sowie einem Buchstabenrätsel und lustigen Sprüchen erstellt. „Es ist ein schönes Fest. Es macht mir Spaß“, schwärmte die siebenjährige Maria. Für sie war es das erste Schulfest an der Birkenallee-Schule.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen