zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. November 2017 | 18:00 Uhr

Fußball : Schützenfest im Derby

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Natürlich waren die 1. Herren des Heidgrabener SV klarer Favorit, als sie am Sonntagnachmittag den Tabellen-13. TuS Appen II empfingen. Dass der Spitzenreiter am Ende mit einem 12:0 im Derby der Kreisklasse 1 seinen mit Abstand höchsten Saisonsieg feiern würde, war aber nicht zu erwarten. Zufrieden betonte HSV-Coach Ove Hinrichsen: „Wir haben über 60 Minuten fast perfekten Fußball gespielt und hätten am Ende sogar noch höher gewinnen können!“

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2013 | 20:33 Uhr

Das Spiel an der Uetersener Straße war gerade vier Minuten alt, als Philippe Schümann nach einem Steilpass von Kapitän Fabian Doell den Torreigen eröffnete. Dann vergaben die Heidgrabener zwei gute Gelegenheiten, ehe anschließend fast jeder Torschuss ein Treffer war. Als Chris Redmer im TuS-Strafraum gefoult wurde, verwandelte Tim Siebels den fälligen Elfmeter zum 2:0 (16.). Dann schlugen die neun Minuten des Maik Siebels: Zunächst köpfte er nach einer Kopfball-Verlängerung von Redmer zum 3:0 ein (25.); zwei Minuten später war er nach einer Redmer-Flanke erneut per Kopf erfolgreich; dann traf Maik Siebels noch zweimal jeweils nach einem Eckstoß seines Bruders Tim (31., 33.) und schraubte damit nicht nur das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe, sondern traf in nur neun Minuten häufiger, als viele Fußballer in einer ganzen Saison.

Nach dem 7:0, das Philippe Schümann nach Vorarbeit von Tim Siebels gelang (35.), spielte die Appener Reserve, so kurios das bei diesem Spielstand auch klingen mag, zehn Minuten passabel mit. Dann setzte Andre Herzig nach einem Pass von Timo Ziegler mit seinem 8:0 den Schlusspunkt unter die erste Halbzeit. Auch den zweiten Durchgang begannen die Heidgrabener äußerst zielstrebig: Maik Siebels nach einem Steilpass von Yannick Sippel (54.), der Ex-Appener Sippel selbst per Handelfmeter (57.) und Maik Siebels nach Vorlage seines Bruders Tim mit seinem fünften Tor des Tages (58.) erhöhten innerhalb von fünf Minuten auf 11:0.

„In der letzten halben Stunde haben wir sechs gute Chancen vergeben und etwas unkonzentriert agiert – aber bei dem Spielstand werfe ich das keinem Spieler vor“, so Hinrichsen, der präzisierte: „Jeder, der schon einmal Fußball gespielt hat, weiß, dass bei einer so hohen Führung die Konzentration nachlässt!“ Nachdem sich ein Gäste-Akteur wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte (85.), traf Ziegler nach Vorarbeit von Maik Siebels mit dem Schlusspfiff zum 12:0-Endstand. „Das war eine geschlossen gute Mannschaftsleistung“, lobte Hinrichsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert