zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 16:45 Uhr

Schüler rockten für Taifun-Opfer

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit ihrer Idee, einen rockigen Bandabend in der Schule zugunsten der philippinischen Taifunopfer zu organisieren, hatten die Jugendlichen der Klasse 10d der Klaus-Groth-Schule (KGS) ins Schwarze getroffen. Fast 360 Eintrittskarten wurden verkauft. Mit den Musikern, die auf eine Gage verzichteten, den ehrenamtlichen Organisatoren und Helfern waren mehr als 420 Interessierte in der Schulaula vor Ort.

Die Stimmung war ausgelassen. Zwei Stunden lang hatten die musizierenden und singenden Jugendlichen auf der Bühne und die Zuschauer davor, zu denen auch Eltern und Lehrer gehörten, Spaß bei lauten und sanfteren Tönen. Die Bands spielten Coverversionen und eigene Kompositionen. Die jungen Zuschauer sangen mit, klatschten und jubelten den Akteuren auf der Bühne zu. Der Einladung waren die Sängerin „Becky“ (ehemalige KGS-Schülerin), „By the way“ (Band-AG mit Jugendlichen aus Tornesch und Elmshorn), „Lolaola“ (Band-AG aus Elmshorn), „Burning jim stone“ (Band der Bismarck-Schule Elmshorn), „High five“ (Band des LMG) und „Human cucumber“ (Band des LMG) gefolgt. Die Klaus-Groth-Schul-Band „The rest is silence“ musste kurzfristig absagen, da sich ein Bandmitglied verletzt hatte.

Vor und nach dem Konzert sorgte das DJ Trio „Terminal 23“ für gute Stimmung. Als „Specialguest“ hatte Ove Petersen, freiberuflicher Musiker, Betreuer einiger der Teilnehmerbands und gemeinsam mit den Jugendlichen aus der Klasse 10d Organisator des Abends, den Musiker und Songwriter Fontaine Burnett mit auf die Bühne geholt. Und als Vater einer Klaus-Groth-Schülerin unterstützte der international agierende Musiker mit seiner Gitarre und Songs, die auch die Schülergeneration begeisterten, gerne den guten Zweck des Abends.

Neben den Eintrittsgeldern (3 Euro pro Karte) fließen auch die Erlöse aus dem Verkauf von Getränken durch die Schülerfirma Event Solution mit in den Benefiz-Konzert-Spendentopf. Das Ziel, durch das Konzert den Gesamtspendenstand der Aktion „KGS hilft“ auf 5000 Euro zu erhöhen, wurde überschritten. Der Abend brachte 1062,70 Euro ein. Die Gesamtspendensumme hat sich damit auf 5862,07 Euro erhöht.

„Nun wird die 6000-Euro-Marke angepeilt“, freut sich Karen Strenge, Organisatorin der Spendenaktion an der Schule und Klassenlehrerin der 10d. Matze Olems aus ihrer Klasse hatte die Idee für den Konzertabend und führte mit Vivi Stärker durch das Programm. Von der Idee über das Drucken der Einlasskarten und Plakate bis hin zum Kartenverkauf und den Auf- und Abbauarbeiten am Konzertabend hatten die Jugendlichen der Klasse 10d den „Hut auf“. Die Technik-AG, die Erst-Helfer-AG und Event Solution standen am Konzertabend hilfreich zur Seite.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 21:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert