zur Navigation springen

Musikschule : Schüler musizierten für guten Zweck

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit einem Konzert vor Eltern, Freunden und an Musik Interessierten gaben 28 junge Talente aus der Musikschule Wagner in der Begegnungsstätte POMM 91 Einblick in ihre Freude am Musizieren, ihren Fleiß und ihr Können auf den jeweiligen Instrumenten. Die Kinder und Jugendlichen wurden mit viel Beifall und teilweise mit Bravorufen von den Zuhörern belohnt. Auch Musikschulleiter Jürgen Wagner war voll des Lobes und dankte den jungen Konzertgestaltern für ihren Mut, vor Publikum zu spielen und für die dargebotenen Leistungen auf Klavier, Gitarre, Blockflöte, Saxophon, Querflöte oder Klarinette.

Die Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 19 Jahren hatten auf eigenen Wunsch hin an dem Musikschulkonzert teilgenommen und für das Vorspielen Werke ausgesucht, die sie besonders gut beherrschen und die Vielfalt des altersgerechten Unterrichts an der Musikschule Wagner, die am Bültenweg zuhause ist, verdeutlichten. So spielten die Jüngsten, die zum Teil erst wenige Monate Instrumentenunterricht nehmen, Kinderlieder und brillierten damit ebenso wie die bereits erfahreneren Schülerinnen und Schüler mit anspruchsvollen modernen und klassischen Werken. Die freundschaftliche Atmosphäre und die Aufmerksamkeit, die allen Musikschülern in dem fast zweistündigen Konzert gleichermaßen zuteilwurde, nahm den Vorspielern ein bisschen das Lampenfieber. Denn einige der Musiktalente, wie die sechs Jahre alte Clara van der Heyde, die auf der Gitarre zwei Kinderlieder zu Gehör brachte, spielten das erste Mal vor Publikum.

Solistisch, im Duo auf verschiedenen Instrumenten oder auch unter Begleitung ihrer Lehrer gestalteten die Musikschüler einen abwechslungsreichen Konzertnachmittag, dessen Abschluss zwei erfahrene und bereits sehr erfolgreiche Musikschüler gestalteten: Der Pianist Jannik Platte (17), der in diesem Jahr beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ einen ersten Platz belegte, begeisterte die Zuhörer mit anspruchsvollen Werken von Bach, Schubert und Schumann. Und gemeinsam mit der ebenso brillant spielenden Klarinettistin Tomke Glier (19) beendete er mit einem Konzert für Klarinette und Klavier KV622, Satz allegro, das Schülervorspiel.

Wie bei der Musikschule Wagner üblich, diente das Konzert der Schüler einem guten Zweck. Es wurde kein Eintritt erhoben, aber um Spenden für die Kinderkrebsstation der Universitätsklinik Hamburg Eppendorf gebeten. Der Spendenkorb war am Ende gut gefüllt. „Ich danke den Schülern für das gelungene Vorspielen, den Zuhörern für die Spenden und den Lehrern Mithsu Ikenoya, Wladimir Zhurbin und Günther Carls für die Unterstützung“, so Musikschulleiter Jürgen Wagner.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 21:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert