Lehrlingsarbeit : Schrottwinde erstrahlt in neuem Glanz

4407730_800x422_55688b1506fbe.jpg
1 von 3

Die Lehrlingswerkstatt der Firma Hatlapa (MACGREGOR) ist eine innerbetriebliche Einrichtung, in der Techniken der Montage und Fertigung erlernt werden. In der Regel dienen die so gefertigten Produkte dem reinen Selbstzweck.

shz.de von
29. Mai 2015, 17:49 Uhr

Ein glücklicher Umstand führte kürzlich dazu, dass sich die Lehrlinge mit einem konkreten Auftrag befassen konnten. Der Vorstand des „Fähr- und Geschichtsvereins Brobergen und Umgebung“ hatte bei der Uetersener Maschinenbaufabrik angefragt, ob man dort in der Lage sei, eine alte Seilwinde zu restaurieren, die für den Fährverkehr über die Oste notwendig ist.

Die Winde steht an Land und zieht die Fähe über den Fluss. Die Lehrlinge und Ausbildungsmeister Dennis Köhncke waren begeistert und nahmen den Auftrag gerne an. Doch die Winde erwies sich als stark beschädigt, sodass sie kaum mehr zerlegt werden konnte.

Unter anderem war die Fundamentplatte so stark korrodiert und verschlissen, dass sie nicht mehr zu retten war. So wurde eine komplett neue Platte gefertigt, die defekten Lager wurden ersetzt, die gerissenen und ausgeschlagenen Lagergehäuse neu erstellt und Schutzvorrichtungen für Ketten, Zahnräder und Seiltrommel gebaut. Weiterhin wurde bei der gegossenen Seiltrommel festgestellt, dass eine Lagerung der Hauptwelle gerissen war, dadurch musste diese Seite komplett überarbeitet werden. Schließlich war die Arbeit beendet, nun galt es „nur noch“, die Winde neu zu lackieren und ein neues Typenschild zu fertigen, natürlich versehen mit dem Hinweis „Hatlapa“. Insgesamt wurden 90 Arbeitsstunden benötigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert