zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. Oktober 2017 | 13:41 Uhr

Feuerwehreinsatz : Schon wieder Zimmerbrand

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Schon wieder ein Wohnungsbrand in Elmshorn: Am vergangenen Sonnabend löste die Rettungsleitstelle gegen 12.30 Uhr Alarm aus; die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn rückte aus und fand in einem Mehrfamilienhaus in der Adolfstraße 18 eine brennende Wohnung im ersten Obergeschoss vor.

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2014 | 21:44 Uhr

Als die Retter eintrafen, schlugen bereits Flammen aus den beiden der Straße zugewandten Fenstern. Der Bewohner der Wohnung konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, weitere Personen waren nicht in Gefahr. Die Feuerwehr konnte sich so voll auf die Brandbekämpfung konzentrieren; rund 60 Einsatzkräfte und elf Fahrzeuge waren vor Ort und kämpften unter Zuhilfenahme einer Drehleiter gegen die Flammen. Die Brandbekämpfung fand allerdings auch im Inneren des Gebäudes statt: Unter schwerem Atemschutz begaben sich Feuerwehrleute in das Gebäude und bekämpften das Feuer im sogenannten Innenangriff. Als zweiter Fluchtweg diente den Brandbekämpfern das sich ebenfalls im Einsatz befindliche Teleskopmastfahrzeug. Die Voraussetzungen für ein verheerendes Feuer hätten besser nicht sein können: Die Decken des alten Hauses waren mit Reet isoliert und das gesamte Treppenhaus mit Holztreppen ausgestattet. Trotz dieser unguten Voraussetzungen war der Brand relativ schnell unter Kontrolle gebracht und die Flammen gelöscht: Gegen 13 Uhr begannen die Feuerwehrleute damit, nach möglichen Brandnestern zu suchen; etwa zwei Stunden nach der Alarmierung kehrten die letzten Einsatzkräfte zurück in die Wache. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, die Kriminalpolizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Ebenfalls im Einsatz war die Polizei mit mehreren Streifenwagenbesatzungen sowie ein Rettungswagen für mögliche Verletzte.

In Elmshorn war es in den vergangenen Monaten wiederholt zu Bränden gekommen: Besonders schlimm war das Großfeuer im Hochhaus an der Beethovenstraße Ende Juni. Zuletzt brannte es in der Nacht zum 12. August erneut in der Beethovenstraße, dort im noch bewohnten Teil, nachdem ein Großteil des neunstöckigen Hauses nach dem Großbrand im Juni unbewohnbar geworden war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert