zur Navigation springen

Weihnachtsmarkt : Schönes und Nützliches für den Advent

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wie seit 24 Jahren stellen Hobbykünstler, Kunsthandwerker und Bastler aus der Region am ersten Adventssonntag, dem 29. November, zwischen 11 und 17 Uhr Dekoratives und Nützliches im Appener Bürgerhaus aus. Gastgeber und Initiator des beliebten Weihnachtsmarktes ist die Gemeinde. Bürgermeister Hans-Joachim Banaschak und Verwaltungsmitarbeiterin Jennifer Jathe-Klemm stellten das aktuelle Programm jetzt vor.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2015 | 21:13 Uhr

32 Aussteller sind in diesem Jahr auf dem traditionellen Markt vertreten. In dem historischen, an der Hauptstraße 79 gelegenen Reetdachhaus finden Freunde schöner Dinge eine große Auswahl an überwiegend weihnachtlich gestalteten Eigenkreationen. Zu sehen und zu erstehen sind unter anderem weihnachtliche Lampenkreationen, Türkränze, Adventsgestecke, Vogelhäuser, hölzerne Schalen und Platten, Wärmendes aus Stoff, Patchworksets und -tischdecken, Glasobjekte, Elche, Schnee- und Weihnachtsmänner aus Zaunlatten, Bilder, Windlichter, bestickte Karten, Hardangerstickerei, Schmuck aus Sterlingsilber sowie Holz-eulen, -pilze und -weihnachtsmänner für Terrasse und Garten. Erstmals hat in diesem Jahr der Weihnachtsmann sein Kommen zugesagt. Er wird um 15 Uhr in dem historischen Reetdachhaus vorbeischauen und die anwesenden Kinder mit Naschwerk beschenken. Für das leibliche Wohl der Weihnachtsmarktbesucher sind – wie in jedem Jahr – die Vertreter der örtlichen Parteien zuständig.

In einer Cafeteria können sich die Gäste bei Kaffee, Tee und Kuchen vom Trubel erholen. Vor dem Bürgerhaus gibt es Wurst und Glühwein. Der Erlös aus dem Verkauf von selbst gebackenen Waffeln kommt der Stiftung „Appen hilft“ zugute, die sich die Unterstützung sozial schwacher Familien im Ort zur Aufgabe gemacht hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert