zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 23:21 Uhr

HVV wird 50 : Schön nostalgisch unterwegs

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bis vor 25 Jahren pendelte er noch regelmäßig im Personennahverkehr und ist seitdem Geschichte. Dennoch war der Omnibus aus dem Jahr 1984, der gestern für einige Stunden mitten auf dem Wochenmarkt in Elmshorn zwischen all den Ständen parkte, den meisten Besuchern noch sehr vertraut. Der Mercedes O305 kam als Botschafter anlässlich des 50. Geburtstages des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV). Die einfachen Sitzgestelle mit den robusten rot gemusterten Bezügen, der hohe Einstieg, die mechanische Kasse: Dem Oldtimerbus fehlt es an jedwedem Schnickschnack, Und genau deshalb liebt Busfahrer Karsten Peper ihn so.

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2015 | 21:02 Uhr

Der 54-Jährige kam mit dem liebevoll von acht Kollegen aufgearbeiteten Fahrzeug vom Betriebshof in Bergedorf gestern für einige Stunden nach Elmshorn und setzte mittags seine Reise in Richtung Kaltenkirchen fort.

„Noch bis zum 18. Oktober tourt der Bus durch alle sieben Kreise in der Metropolregion, die zum HVV gehören“, sagte Pressesprecherin Silke Seibel. Im Schlepptau hat er einen (ganz modernen) Van, in dem HVV-Mitarbeiter Fragen der Kunden beantworten, Tipps zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel geben und zur Teilnahme an einem Geburtstagsgewinnspiel einladen.

50 Jahre HVV – bei diesem Jubiläum spielt auch die Verbunderweiterung vom Dezember 2002 eine wichtige Rolle. „Ein Meilenstein“, lobte Landrat Oliver Stolz als einer der ersten Gratulanten gestern. Im Gespräch mit Matthias Wiarda, Leiter Tarif und Vertrieb beim HVV, gestern auf dem Elmshorner Buttermarkt sagte er, die Anbindung an den HVV sei für den Kreis Pinneberg umwelt-, wirtschafts-, sozial- und verkehrspolitisch von großer Bedeutung. „Diese Anbindung leistet einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität des Standortes und dient damit den hier lebenden und arbeitenden Menschen“, sagte der Verwaltungschef des Kreises. Seit der Verbunderweiterung gelten auch im Kreis Pinneberg ein Tarif, eine Fahrkarte und ein Fahrplan. Möglich wird das unter anderem durch den VHH (Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein), ein Verkehrsunternehmen im Hamburger Verkehrsverbund.

Der HVV wurde 1965 als weltweit erster Verkehrsverbund mit dem Ziel gegründet, die Fahrten in Hamburg zu vereinfachen. Vorher brauchten Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Hansestadt noch bis zu sieben Tickets, um von A nach B zu kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert