zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 15:19 Uhr

Handball : Schiri-Schelte vom TSV

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Schiedsrichter sind entscheidende Leute. Sie gewinnen oder verlieren zwar kein Spiel, doch was der „Unparteiische“ Böss bei 50:50-Entscheidungen gegen und auf der anderen Seite nicht für den TSV Uetersen gegen Norderstedt gepfiffen hat, war schon mitentscheidend für die 26:29 (15:13) Auftaktniederlage. „Mach man weiter so“, rief Böss Trainer Schwarz zu, als dieser reklamierte, so pfiff er dann, nur noch gegen den TSV. Uli Maß, der aufgrund der knappen Personaldecke mit Hendrik Janert und Jan-Hinnerk Plump noch einmal ausgeholfen hatte: „Norderstedt hatte 60 Minuten einen Mann mehr auf der Platte.“

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2013 | 21:41 Uhr

Uetersen hat im Auftaktspiel der Serie 2013/14 in Norderstedt nicht schlecht gespielt. Es wurde sehr beweglich begonnen und die Angriffe konnten konsequent abgeschlossen werden. 6:0 lag der TSV in Führung, bevor es nach 8:45 Minuten erstmal bei Sören Lötje einschlug.

Auch wenn sich die Fehlversuche beim TSV jetzt häuften, konnte bis zur 20. Minute ein 6-Tore-Vorsprung (7:13) gehalten werden. Nach 24 Minuten kam der Frust beim TSV zum Tragen. Maß und Torben Lötje wurden auf die Bank geschickt und bis zur Pause verkürzte Norderstedt auf 13:15. Da war die nötige Konzentration ausgeblieben.

Nach dem Seitenwechsel blieb Uetersen vorerst knapp vorn, dann führte ein Fehlpass zum 19:19 und bis zur 44. wechselten sich TSV-Führung und Gleichstand ab. In der 45. Minute gelang Norderstedt die erste Führung (22:21) und obwohl weitere Chancen für Uetersen vorhanden waren, konnten nicht die entscheidenden Treffer erzielt werden. Als dann vom TSV nach dem 28:25 (57. Minute) der zweite Strafwurf im Spiel vergeben wurde, baute Norderstedt den Vorsprung aus. Da half auch die offene Deckung nicht, weil die erkämpften Bälle nicht ins gegnerische Tor gingen.

Anfangs spielte Uetersen sehr gut, später nicht mehr, weil man mit dem Schiri haderte und Rückraumspieler Maximilian Ladiges frühzeitig durch Verletzung ausfiel.

Norderstedt III – TSV Uetersen 29:26 (13:15) Sören Lötje (13 gehaltene Bälle/ein Siebenmeter), Hendrik Janert (6/1) im Tor. Im Feld: Andre Janert, Maximilian Ladiges (2 Tore), Jan-Hinnerk Plump (1), Frederik Heine (4), Christoph Dobert (1), Torben Lötje (4), Nils Ladiges (5), Jasper Timm (3/1 Siebenmeter), Fabian Reith (1), Ulrich Maß (5), Oke Warnholz. Zeitstrafen 2:4. er

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert