zur Navigation springen

Streitschlichtung : Schiedsamt: Staffelstab übergeben

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nach der Wahl in der Ratsversammlung und ihrer Bestätigung durch das Amtsgericht haben Renate Arlt als Tornescher Schiedsfrau und Monika Zwicker als stellvertretende Schiedsfrau ihre ehrenamtliche Arbeit aufgenommen.

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 21:16 Uhr

Bürgermeister Roland Krügel und Ordnungsamtmitarbeiter Sven Reinhold dankten dem Vorgängerschiedsmann Werner Ulrich für die geleistete bürgernahe vorgerichtliche Streitschlichtung und begrüßten die beiden neuen Schiedsfrauen. Werner Ulrich war von 2005 bis 2007 stellvertretender Schiedsmann und ab 2007 Schiedsmann. Nun hat der 69-Jährige nicht wieder für das Schiedsamt kandidiert und den Staffelstab an seine bisherige Stellvertreterin Renate Arlt übergeben. „Ich bin sehr froh, dass in unserer Stadt das Schiedsamt ohne Probleme besetzt werden konnte. Einerseits ist ehrenamtliches Engagement nichts Selbstverständliches und andererseits kann auch nicht jeder das Schiedsamt ausüben“, machte Bürgermeister Roland Krügel die Bedeutung der vorgerichtlichen Streitschlichtung durch Schiedsleute deutlich.

Denn Schiedsleute arbeiten als ehrenamtliche Mediatoren im Interesse aller am Konflikt Beteiligten und das bedeutet, die „Streithähne“ an einen Tisch zu bekommen, in ruhiger Atmosphäre auf neutralem Boden gleichermaßen den Beteiligten zuzuhören, sie selber eine Lösung finden zu lassen und einen Vergleich zu erreichen. Fünf bis zehn Streitschlichtungsfälle habe er im Jahr bearbeitet, so der ehemalige Physiker Werner Ulrich. Ein Drittel der Fälle hätten strafrechtliche Delikte wie Beleidigung oder Sachbeschädigung betroffen, zwei Drittel zivilrechtliche Streitigkeiten wie Baum- oder Heckenüberwuchs auf Nachbargrundstücke oder andere Streitigkeiten im Nachbarschaftsrecht.

„Im Gespräch merkt man meist schnell, dass hinter dem oft banal anmutenden Fall andere Dinge stehen, die nicht geklärt wurden“, so die Erfahrung von Werner Ulrich. Bei zwei Dritteln seiner Schiedsfälle ist ihm ein Vergleich gelungen und er sagt: „Es ist schön mitzuerleben, wie sich die Parteien dann wieder die Hand geben.“ Für die Streitschlichtung steht im Rathaus ein Raum zur Verfügung.

Renate Arlt / Monika Zwicker Die 66 Jahre alte Unternehmerin Renate Arlt sammelte seit 2007 als stellvertretende Schiedsfrau Erfahrungen, hat verschiedene Fortbildungen besucht und hat nun für fünf Jahre das Amt der Schiedsfrau übernommen. Sie ist unter Telefon 460460 zu erreichen. Ihre Stellvertreterin ist Monika Zwicker. Die 49-jährige Physiotherapeutin hat bereits einen Lehrgang zur Vorbereitung auf ihre Mediatorenaufgabe besucht und wird sich in zwei weiteren Lehrgängen theoretische und praktische Kenntnisse aneignen. Schiedsmänner und-frauen sind in Schleswig-Holstein seit 1879 als vorgerichtliche Streitschlichter tätig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert