zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

25. September 2017 | 13:24 Uhr

Wenig Einsätze : Ruhiges Weihnachtsfest

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Es war ein allgemein ruhiges Weihnachtsfest. Zumindest aus Sicht der Polizei und der Feuerwehr, die die üblichen „Kleinigkeiten“ – Routinen des Alltags – abzuarbeiten hatte.

shz.de von
erstellt am 26.Dez.2011 | 21:47 Uhr

Zweimal musste die Feuerwehr am Wochenende ausrücken, weil Bewohner vergessen hatten, ihr Essen vom Herd oder aus dem Ofen zu nehmen. Es war dabei, sich in Rauch aufzulösen, was Nachbarn veranlasst hatte, die Blauröcke zu rufen. Einsatzorte waren Wedel und Pinneberg. Ob die Brandbekämpfer bei diesen beherzten Einsätzen zumindest einen Teil der Weihnachtsbraten retten konnten, ist nicht bekannt. In Heidgraben brannte gestern eine Laube im Kleingartengelände unweit der Betonstraße nieder.

Die Polizei beschäftigte am 1. Weihnachtsfeiertag unter anderem ein 24-Jähriger, der auf der Autobahn 23 einen Unfall verursacht hatte. Gegen 19.20 Uhr hatte er zwischen den Anschlussstellen Pinneberg Mitte und Pinneberg Nord nach Angaben der Ordnungshüter die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und stieß zuerst gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte dann zurück, drehte sich nach rechts über die Fahrbahn und prallte schließlich gegen die Außenschutzplanke. Durch die sich lösenden Fahrzeugteile wurde ein Pkw, der zur selben Zeit auf der Gegenfahrbahn fuhr, beschädigt.

Der 24-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An seinem Wagen entstand ein geschätzter Sachschaden von 10000 Euro. Da Hinweise den Verdacht aufkommen ließen, dass der junge Mann Drogen konsumiert hatte, wurde ein Urintest durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf THC. Dem Mann wurde daraufhin zur gerichtsfesten Beweissicherung eine Blutprobe entnommen, zudem wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs geschrieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert