zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. August 2017 | 03:57 Uhr

Gemeinderat : Rücklagen aufgestockt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Positives hatte Holms Finanzausschussvorsitzender Horst Schaper (CDU) dem Gemeinderat zu berichten. Durch Mehreinnahmen aus Steuern und weniger Ausgaben konnte das Soll der Kommune zum Jahresabschluss 2015 um 329000 Euro reduziert und die Rücklagen auf 464000 Euro aufgestockt werden. „Damit haben wir wieder ein Polster, mit dem wir leben können“, sagte der Finanzchef zufrieden. Sein Bericht und der von Bürgermeister Walter Rißler (siehe Kasten) haben im Zentrum der Gemeindevertretersitzung im „Haus der Gemeinde“ gestanden.

Einstimmig begrüßten die Holmer Ortspolitiker den Wechsel der Gemeinden Haselau, Haseldorf und Hetlingen zur Verwaltungsgemeinschaft des Amtes Moorrege.

Auch alle weitern Beschlüsse des Abends wurden einvernehmlich gefasst – darunter die Genehmigung von Haushaltsüberschreitungen in Höhe von 183000 Euro. Die größten Posten im Verwaltungshaushalt bilden der Kostenausgleich für auswärtig betreute Kindergartenkinder in Höhe von 36000 Euro, der Einbau einer Maulwurfsperre auf dem Sportplatz in Höhe von 14000 Euro, der Ausbau des Bredhornweges in Höhe von 57000 Euro, die Installation eines Stromanschlusses für den Festplatz an den Sportanlagen in Höhe von 9000 Euro sowie die aufgrund guter Steuereinnahmen gestiegene Gewerbesteuerumlage in Höhe von 18000 Euro. Einziger Posten im Vermögenshaushalt sind Mehrkosten für den Kauf eines neuen Feuerwehrfahrzeuges in Höhe von 31000 Euro.

„Die Gemeinde ist gefordert, den gestiegenen Bedarf an Elementar- und Krippenplätzen zu decken“, sagte Nadine Voswinkel (SPD), die eine gemeinsame Beschlussvorlage des Kindergarten- und des Finanzausschusses vortrug. Sowohl im evangelischen Kindergarten Arche Noah als auch in der DRK-Kita könnten diese Bereiche ausgebaut werden. Ferner wird überlegt, einen Waldkindergarten einzurichten. Der Bedarf soll jetzt durch eine Elternbefragung ermittelt werden.

Die Regelöffnungszeit der Kita Arche Noah wird um eine Stunde verlängert. Vom 1. August an können die Kinder der Elementargruppe von 8 bis 13 Uhr betreut werden. Bisher war um 12 Uhr Schluss. Ein Frühdienst steht ab 7.30 Uhr zur Verfügung. Der Bedarf eines Spätdienstes bis 14 Uhr wird vom Kita-Träger, der Kirchengemeinde Wedel-Holm, geprüft.

Dem Sportverein und anderen Vereinen und Verbänden wird demnächst ein Gemeindebus zur Verfügung stehen. Bürgermeister Rißler unterschreibt in diesen Tagen den Kaufvertrag für einen Ford Transit. Die Anschaffungskosten von 37000 Euro werden von der Gemeinde zwischenfinanziert und sollen über Firmen, die das Fahrzeug als Werbefläche nutzen, refinanziert werden.

Bericht des Bürgermeisters: Stellvertretender Schiedsmann gesucht

In seinem Bericht teilte Bürgermeister Walter Rißler mit, dass stellvertretender Schiedsmann Rolf Wassermann seinen Posten mit Auslaufen der Amtszeit im Herbst 2016 aufgeben möchte. Interessierte Holmer Bürger, die sich vorstellen können seine Nachfolge anzutreten, werden gebeten, sich bei der Gemeinde oder beim Amt Moorrege zu melden.

— Die beiden Schlichtwohnungen am Lehmweg wurden abgerissen und das Gelände planiert. Anfang April werden hier drei mobile Häuser für die Unterbringung von Flüchtlingen aufgestellt.

— Im April soll die Fahrbahn der Hetlinger Straße saniert werden. Gleichzeitig wird die Gemeinde Holm die Schachtdeckel und Wassereinläufe anheben. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

— Ein Ortstermin mit Vertretern der Forstbehörde hat ergeben, dass eine südliche Erweiterung des Baseballplatzes bis an den angrenzenden Eichenwald möglich ist. Voraussetzung ist, dass die Gemeinde in Abstimmung mit der Behörde für eine Ausgleichsfläche sorgt.

— Die Mitarbeiter des Bauhofes haben auf den Spielplätzen den Sand ausgetauscht.

— Auf dem Friedhof wurden in der Nähe der Kapelle weitere Abfallboxen aufgestellt.

— „Leider gibt es immer wieder Ärger mit freilaufenden Hunden in den Holmer Sandbergen“, teilte Bürgermeister Rißler mit. Schilder, die auf den Leinenzwang hinweisen, wurden bereits zum zweiten Mal gestohlen.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mär.2016 | 18:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert