Modellbahntage in Uetersen : „Rote Zahlen“ kommen hier nicht vor

4665143_800x488_56eefa29ce3eb.jpg
1 von 2

Die ersten Modellbahntage bei den Eisenbahnfreunden Uetersen am vergangenen Wochenende waren ein voller Erfolg. Aufgrund der Vielzahl der Teilnehmer herrschte auch von Publikumsseite Hochbetrieb an der Bahnstraße. Dort, im früheren Schuppen der Uetersener Eisenbahn, befinden sich die Clubräume der Modellbahnbauer, die auch Draisinen und eine Feldbahn unterhalten.

shz.de von
20. März 2016, 20:27 Uhr

Diese wurden am Wochenende allerdings nicht ausgepackt. Gelegenheit zur diesbezüglichen Mitfahrt gibt es wieder am 29. Mai in der Zeit von 13 bis 17 Uhr.

Am Sonnabend und Sonntag beschränkten sich die Aktivitäten auf die Vereinsräume. Dort war Platz genug. So konnten die ausstellenden Vereine und Mitglieder ihre Anlagen in den Spurbreiten „Null“ bis „N“ in gebotener Vielfalt vorstellen. Hinter diesen Bezeichnungen verbergen sich genormte Maßstäbe. An den Modellbahntagen beteiligten sich neben den Hausherren der Modelleisenbahnclub Kölln-Reisiek, die Modellbahn am Bodden (Mecklenburg-Vorpommern), der Modelleisenbahnverein Elmshorn-Horst, Peter Hagen aus Uetersen und Thomas Rohwedder vom Freundeskreises Europäischer Modellbahner. Der Aufenthalt wurde den Gästen in der die Aktionsfläche begleitenden Cafeteria im historischen Vorortzug-Outfit versüßt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert