Schulabschluss : Rosenstadtschüler über Perspektiven nach dem Abschluss

Deniza Byankova (von links), Yunus Emre Yazoglu, Christina Steckmest, Ole Planitz und Rieke Fetzer haben ihre Schulabschlüsse in der Tasche. Heute Nachmittag werden sie verabschiedet.
Deniza Byankova (von links), Yunus Emre Yazoglu, Christina Steckmest, Ole Planitz und Rieke Fetzer haben ihre Schulabschlüsse in der Tasche. Heute Nachmittag werden sie verabschiedet.

Am Freitag verlassen 108 Mädchen und Jungen die Uetersener Rosenstadtschule. Tolle Noten und Ideen für die Zukunft.

shz.de von
29. Juni 2018, 14:00 Uhr

Uetersen | ESA und MSA − früher hieß es Haupt- und Realschulabschluss − sind heute bestimmende Themen an der Rosenstadtschule. Denn heute um 17 Uhr werden 108 Mädchen und Jungen in der Mensa an der Bleekerstraße ihre Abschlusszeugnisse erhalten. 59 Schüler haben den Mittleren Schulabschluss (MSA), 49 Schüler den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) geschafft.

Unsere Zeitung hat mit fünf Schülern über ihre Pläne gesprochen. Denitsa Byankova (MSA Note 1,4) besucht die Rosenstadtschule seit der fünften Klasse. Damals kam sie aus Bulgarien, sprach kein Wort Deutsch und wurde zunächst in der DaZ-Klasse unterrichtet, bevor sie den ganz normalen Schulalltag genießen konnte. Ihr bravouröses Ergebnis führt sie nach den Sommerferien in die Oberstufe des Bismarck-Gymnasiums in Elmshorn. Dort will sie ihr Abitur machen.

Er möchte Pilot werden

Das Abitur strebt auch Yunus Emre Yazoglu an. Der hat seinen ESA in der Tasche. (Note 2,3). Doch bevor er auf ein Gymnasium wechseln kann, muss der Mittlere Schulabschlusses erworben werden. Dafür wird er ein weiteres Jahr an der Rosenstadtschule unterrichtet. Berufswunsch des jungen Mannes ist − nach dem Abi − Pilot.

Christina Steckmest hat diesen bereits heute in der Tasche. Mit einem Notendurchschnitt von 2,0 hat sie sich in Richtung des Berufslebens orientiert. In Itzehoe möchte die Uetersenerin eine Ausbildung zur Versicherungskauffrau beginnen. Ihr Wunsch für heute Nachmittag: bei der Abschlussfeier tanzen zu dürfen. Dabei hofft sie auf die Unterstützung des Lehrkörpers. Auch Rieke Fetzer (MSA 2,3) wird demnächst Auszubildende. In Pinneberg möchte sie den Beruf der Kauffrau für Büromanagement erlernen. Der ESA (Note 2,3) berechtigt genauso zur Aufnahme einer Lehre. So strebt Ole Planitz in Ellerhoop den Beruf des Garten- und Landschaftsbauers an.

Lieblingsfach Mathe

Die Zeit auf der Rosenstadtschule empfanden alle als gewinnbringend. Yazoglu sind die Sport- und Spielefeste als besonders angenehm in Erinnerung geblieben. Auch das Schulfach Mathematik habe Spaß gemacht. Steckmest empfand das Sportangebot cool.

Manche Lehrer hätten gute Sprüche drauf gehabt, erinnert sie sich und würdigt das. Darüber hätten die Lehrer die Klasse erreicht. Auch Fetzer spricht von einer relativ entspannten Lehrerschaft. Heißt: erfolgreich gefördert. Und das nicht nur fächergebunden, sondern auch abseits dieses Zirkels. So lobt das Quintett abschließend den Kurs „Fit for Life“, den die Abschlussklassen kürzlich in der Tanzschule Wiebke Buck absolvieren durften. Dort haben auch einige Schüler das Tanzen kennen- und lieben gelernt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen