zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. September 2017 | 09:05 Uhr

Ausstellung : Rosenkinder geben Gas

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nach der für den Verein sehr erfolgreichen Ausstellung im Hamburger Rathaus anlässlich des fünften Geburtstages, freuen sich die Rosenkinder nun auf ihre Ausstellung im Rathaus der Rosenstadt.

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2011 | 20:19 Uhr

Bürgermeisterin Andrea Hansen hat den Verein eingeladen und die Räumlichkeiten vom 25. Januar bis zum 22. Februar zur Verfügung gestellt. Zur Vernissage wird am Eröffnungstag um 19 Uhr eingeladen. Die Ausstellung in Uetersen bietet dem Verein eine weitere Gelegenheit, sich und seine umfangreichen Projekte in Sri Lanka vorzustellen. Die Gäste erwartet im Rahmen der Eröffnung ein kleines Kulturprogramm. Eine Tänzerin mit sri-lankanischen Wurzeln möchte die Besucher mit einem traditionellen Tanz unterhalten. Zudem wird das „Rosenkinder“-Brot angeboten.

Eine Einführung in die Projektarbeiten und somit auch in die Ausstellung wird es natürlich ebenfalls geben.

Der Verein freut sich auf viele Gäste. Im Anschluss an die etwa einstündige Eröffnungsveranstaltung soll der Abend im Parkhotel Rosarium bei einem Becher Rosenkinder-Punsch ausklingen.

Das Jahr 2011 sei für die Rosenkinder ein sehr erfolgreiches gewesen, resümiert Vereinsvorsitzender Dieter Kaske. Obwohl nicht alle angeschobenen Projekte so rund laufen wie gewünscht. Die Uhren in Sri Lanka gehen eben manchmal etwas langsamer. So sind auf das Sonderkonto „Ein Haus für Pathumi“ (wir berichteten) zwar genug Spendengelder eingegangen, mit dem Bau des Hauses konnte bislang aber noch nicht begonnen werden, weil sich herausgestellt hatte, dass die Stelle, an der es entstehen sollte, dem Nachbarn der Familie gehört.

Der Neubau des Hauses war notwendig geworden, nachdem sintflutartige Regenfälle das hölzerne Haus der Familie des Mädchens, das bei der Spendenaktion von UeNa und den Rosenkindern im Mittelpunkt gestanden hatte, zerstört worden war. Kaske hofft nun, dass er während seines März-Besuches der Inselrepublik einen Baufortschritt feststellen kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert