zur Navigation springen

Jahrestreffen : Rosenfreunde in Uetersen ziehen Bilanz

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Dr. Gert Müller und Stefanie Schmedes stehen seit zehn Jahren an der Spitze der Freunde des Rosariums in Uetersen - und wurden jetzt wieder bestätigt.

Uetersen | Mit seiner 5,2 Hektar großen Fläche und etwa 30.000 Rosen in 900 verschiedenen Sorten ist das Uetersener Rosarium einer der größten Rosengärten Norddeutschlands. In diesem Jahr ist es 25 Jahre her, dass Uetersen die offizielle Anerkennung als Rosenstadt erhielt. Und zehn Jahre ist es her, dass sich engagierte Bürger zur Gründungsversammlung des Vereins Freunde und Förderer des Rosariums Uetersen trafen. An der Spitze des Vereins stehen seitdem Dr. Gert Müller als Vorsitzender und Stefanie Schmedes als seine Stellvertreterin. Die Aktivitäten der Rosenfreunde reichen von Arbeitseinsätzen im Rosarium, der Mitgestaltung des Rosenfestes, Fachvorträgen rund um die Rose, Begleitpflanzungen und den Obstgehölzschnitt, Besuchen von Rosenzuchtbetrieben und Parks bis hin zu Einzelprojekten zur Steigerung der Attraktivität des Uetersener Rosariums.

Auf der Jahresversammlung, an der im Parkhotel Rosarium 31 Mitglieder teilnahmen, gaben die Verantwortlichen der verschiedenen Themenbereiche anschaulich Einblick in die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Und dazu gehörten unter anderem im Rosarium Neuanpflanzungen, das Stecken von Blumenzwiebeln für Frühblüher, das Anbringen von Nistkästen, das Aufstellen einer vorwiegend über Spendengelder angeschafften Nestschaukel auf dem Rosarium-Spielplatz, der Aufbau eines neuen Entenhauses, Arbeiten zur Instandhaltung der Fontaine und des kleinen Wasserspiels auf dem Mühlenteich, die Beteiligung an der Eröffnungsveranstaltung der Rosensaison und am Uetersener Rosenfest sowie Vortragsveranstaltungen über die Anlage Herrenhäuser Gärten in Hannover und neue Obstsorten im Alten Land.

Erstmals Infostand auf dem Weihnachtsmarkt

Vorstandsmitglied Gerd Testorf hatte interessierte Hobbygärtner in seinen Garten eingeladen, um ihnen den richtigen Rosen- und Obstgehölzschnitt zu erklären, zeigte die Pflanzenpracht rund um sein Haus auch Interessierten im Rahmen der landesweiten Aktion „Tag des offenen Gartens“ und leitete von März bis Oktober alle drei Wochen die „Krautpuler“ bei Pflegearbeiten im Rosarium an. Die Mitglieder des Rosenstammtisches organisierten Besichtigungen von Gewächshäusern des Rosenzuchtunternehmens Tantau in Uetersen und einer Staudengärtnerei in Holm.

Zum ersten Mal war der Verein mit einem Infostand auf dem Weihnachtsmarkt des Rosarium-Hotels vertreten, und auch die Jahresabschlussfeier wurde genutzt, um das Wissen über Rosen durch einen Vortrag zum Thema Duftrosen zu erweitern. Kassenwartin Gabriela Schramm informierte über die gute Kassenlage mit Ausgaben unter anderem für das neue Entenhaus, die Anschaffung von Rosengestellen, Nistkästen, eines  Insektenhotels, eines Schlauchbootes, das bei Arbeitseinsätzen auf dem Mühlenteich gebraucht wird, sowie über Kosten für die Instandhaltung der Fontaine und des Wasserspiels.

Neue Homepage wurde gestaltet

Auch in die Gestaltung der neuen Homepage  wurde investiert. Schramm dankte allen Unterstützern und Sponsoren, denn im vergangenen Jahr konnten 20000 Euro an Spendeneinnahmen für die umfangreiche Arbeit des Vereins registriert werden. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ausgezeichnete Kassenführung. Dem Vorstand wurde durch die Anwesenden einstimmig Entlastung erteilt. Müller dankte allen Aktiven und Unterstützern und hob als gelungene Aktion beim Rosenfest 2016 das von Vereinsmitglied Inken Eßer durchgeführte Rosenstrauß-Binden hervor.

Die Sträuße wurden gegen Spenden veräußert. Mehr als 700 Euro waren durch die Aktion zusammengekommen. Aktuell gehören dem Verein 120 Mitglieder an. Weitere Interessierte sind jederzeit willkommen. 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen